Wer hat Hasel gesehen?

Am 9. Mai dieses Jahres verließ die acht Jahre alte DW-Hündin Hasel gegen Abend unerlaubt das Grundstück in der Gemeinde Münchehofe zwischen Märkisch-Buchholz und Neu-Lübbenau im Brandenburger Landkreis Dahme-Spreewald. Sie hatte ihren zehn Monate alten Sohn dabei. Dieser kam nach ca. 3 Stunden zurück, doch Hasel blieb verschwunden. Auch die tagelange Suche in der Umgebung durch die ganze Familie blieb ohne Erfolg. Es wurden alle anliegenden Landesforstdienststellen, Tierärzte, Tierheime, Ämter aller Art informiert. Auch TASSO, wo Hasels Chip registriert ist, wurde in die Suche einbezogen. Diese Organisation hat Suchplakate zur Verfügung gestellt, die in allen umliegenden Orten, Anschlagtafeln, Geschäften angebracht wurden. Leider hat sich kein Hinweis auf den Verbleib oder das Schicksal der Wachtelhündin ergeben, ihre Besitzer sind ziemlich verzweifelt. Deshalb die dringende Bitte an alle Leser in der Umgebung, die Augen offen zu halten und ggf. mit Hinweisen zu helfen.

Hasel hat eine markante Blesse. Foto: privat

Zeichnung von der Seite. Foto: privat

Hasel ist sehr hell mit braunen Flecken und hat getigerte Pfoten (dunkle Tupfen). Sie ist ca. 50 cm hoch. Am braunen Kopf hat sie einen ungleichmäßigen, hellen  Blessenfleck. Sie ist gechipt und im Ohr tätowiert. Sie ist sehr zutraulich und Leckerlis und Streicheleinheiten überhaupt nicht abgeneigt. Gern fährt sie auch Auto. red.

Hasel wird sehr vermisst, Hinweise bitte an die Red. Foto: privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.