Wegen Abschussfreigabe für “Problemwolf”: Morddrohung gegen Landrat

Anlässlich eines Wolfs-Forums, das am Wochenende im Rahmen der Forstmesse Agra in Leipzig stattfand, berichtete der Landrat des Kreises Bautzen, Michael Harig, von Morddrohungen gegen den Landrat eines “Nachbarkreises”. Dies berichtet die Freie Presse. Anlass für die Bedrohung sei die Abschussbewilligung für den “Problemwolf” Pumpak gewesen, der sich wiederholt Menschen genähert hatte. Auf Nachfrage von JAWINA im Landratsamt Görlitz, bestätigte die Pressestelle den Vorfall: “Als bekannt wurde, dass der Landkreis Görlitz einen Antrag zum Abschuss des Wolfes aus Polen gestellt hat, löste das eine ungeahnte Welle von Meinungsäußerungen per Telefon, Brief, Mail und über facebook aus – pro und contra”, heißt es in der Mail an die JAWINA-Redaktion. Landrat Bernd Lange (CDU) sei auch persönlich massiv angegriffen worden.

Neben sachlichen habe es “auch eine Vielzahl an unsachlichen, unwürdigen und unhöflichen Wortmeldungen” gegeben, so die Pressesprecherin des Landrats. Ein anonymer Fall von Nötigung und Drohung gegen den Landrat und seine Familie habe sich besonders herausgehoben: “Hier wurde Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt.” SE

Beitragsbild: Bernd Lange, Landrat des Landkreises Görlitz. Foto: René Mettke, Quelle: Wikipedia. Veröffentlicht unter der Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported, 2.5 Generic, 2.0 Generic and 1.0 Generic Lizenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.