Vorschule für Jungjäger

Auftakt zum Pilotprojekt „Naturdiplom für Kitas“ der Jägerschaft Rauener Berge-Spree

Es war ein “Schulanfang” der besonderen Art: Die kleinen Waldläufer der Kindertagesstätte Eulenbaum im brandenburgischen Kienbaum staunten mit großen Augen, als sie von Jagdhornbläsern und schnüffelnden Jagdhunden begrüßt wurden. Die Kinder sind Hauptdarsteller des neuen Pilotprojektes “Naturdiplom für Kitas” der Jägerschaft Rauener Berge-Spree. Projektleiterin Liane Allmann präsentierte in der Auftaktveranstaltung Ende August mit Vertretern des Ministeriums und des DJV ein Konzept mit Vorbildcharakter: Kinder lernen gemeinsam mit Waidmännern und anderen Landnutzern Jagd, Wildwissen und Natur kennen. Unterstützt wird das Programm durch den Landesjagdverband Brandenburg.

“Unsere Arbeit mit dem Lernort Natur-Mobil zeigte uns, dass wir die Naturkompetenz der Kinder durch unsere Projekte weiter verbessern können”, sagte Liane Allmann, Initiatorin des Projekts. Die Mitarbeiter der Kindertagesstätten werden mit Unterstützung der Jägerschaft qualifiziert, Kinder für Wildtiere, Pflanzen und Abläufe in der Natur zu sensibilisieren. Ein Jahr lang lernen die Kleinsten in einer Mischung aus Anschauungsunterricht und erlebnispädagogischen Exkursionen direkt von und mit den Jägern. Mit zusätzlichen Materialien unterstützen die Kita-Mitarbeiter die Aktion und begleiten die Treffen pädagogisch. Nach dem Pilotjahr führen sie das Projekt selbstständig weiter, während die Jägerschaft dann als “Grüner Beirat” zur Seite steht.

djv_naturdiplom_1

Projektleiterin Liane Allmann stellt das Projekt vor.
Foto: DJV

“Das ist eine Aktion, bei der sich mal alle einig sind. Ein für die Region einzigartiges Projekt”, bezeugt Ulrich Hardt, Vertreter der Obersten Jagdbehörde beim Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft des Landes Brandenburg. Das Gemeinschaftsprojekt funktioniert nur durch die gute Zusammenarbeit zwischen Jägern, der Kindertagesstätte, der Gemeindeverwaltung sowie dem Lokalen Bündnis für Familie der Gemeinde Grünheide (Mark).

djv_naturdiplom_2

Anfassen erlaubt heißt die Devise beim Lernort-Natur-Mobil.
Foto: DJV

Den ersten “Streifzug” mit Liane Allmann und ihren Jägerkollegen haben die vier- bis sechsjährigen Kinder schon gemacht. Die Fotos sprechen Bände: leuchtende Kinderaugen, viel Bewegung und jede Menge Spaß. “Unser Ziel ist”, so Liane Allmann, “die Sinne der Kinder für ihre Umgebung zu schärfen und ihre Herzen für die Schönheit der Natur zu gewinnen.” PM DJV

Fotos: DJV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.