Brandenburg: Verfahren gegen dänischen Wolfsschützen eingestellt

Das Ermittlungsverfahren gegen den dänischen Jagdgast, der im November 2017 auf einer Drückjagd bei Bad Belzig einen Wolf geschossen hat (JAWINA berichtete), ist eingestellt worden. Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Potsdam teilte heute mit, dass der Jäger eine Geldbuße in hohem vierstelligen Bereich zahlen musste. Der Mann habe seine Tat gestanden und bereut und sei nicht vorbestraft gewesen, deshalb sei die Entscheidung für die Einstellung gegen Geldbuße gefallen. red.

Beitragsbild: Jagdgast auf Drückjagdstand (Archivbild) Foto: SE

Die Red. dankt JAWINA-Leser NoS. für de Hinweis!

Ein Gedanke zu „Brandenburg: Verfahren gegen dänischen Wolfsschützen eingestellt

  1. Schmidt

    Jeder Wolf ist in diesem Land mehr wert als jedes menschliche Wesen. Wo sind wir gelandet.
    Kopfgeld für Kinderschänder 1000 € für einen Wolfstöter 5000€ es ist nicht mehr zu verstehen !!!!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.