USA: “Rätselhafter Canide” ist ein Wolf

Der Ende Mai von einem Farmer bei Denton, Montana, geschossene “rätselhafte Canide” (JAWINA berichtete) ist ein Wolf. Das haben DNA-Untersuchungen des Kadavers ergeben. Für Verwirrung hatten Fotos gesorgt, auf denen das Tier auffallend kurze Beine und große Ohren zu haben schien. Untersuchungen durch Experten der Wildtierbehörde von Montana (Montana Fish, Wildlife and Parks, MFWP) in einem Labor in Bozeman ergaben, dass es sich um einen “relativ normal aussehenden, dunkelbraunen Wolf” handle, wie MFWP in einer Pressemitteilung feststellt. Physische Variationen seien nicht unüblich bei Wildtieren, erklärte MFWP-Genetikerin Mary Curtis in der Veröffentlichung. Innerhalb einer Art gebe es Variabilität, das sei alles andere als überraschend, so die Wissenschaftlerin. Bei dem Wolf handle es sich um ein zwei bis drei Jahre altes, nicht laktierendes Weibchen. Dies bedeute, dass durch den legalen Abschuss keine verwaisten Welpen zurückbleiben. Die Wölfin wog 84,5 US-Pfund, das entspricht 38,3 Kilogramm.

Wölfe sind ziemlich verbreitet in Montana. In dem US-Bundesstaat leben etwa 900 Wölfe, wie aus dem Jahresbericht des Wolfsmonitoring-Programms für 2017 (2017 Montana Gray Wolf Program Annual Report) hervorgeht. Es sei das 13 Jahr in Folge, in denen Montana die gesetzten Ziele zur Regeneration der Wolfspopulation bei weitem überschritten habe, so MFWP weiter: Farmer hätten weitgehende gesetzliche Befugnisse, Wölfe zu schießen, wenn sie glauben, dass diese eine Bedrohung für ihr Vieh darstellten, wie es bei dem Wolf in Denton der Fall war (“Property owners in Montana have broad legal authority to shoot wolves they feel might be a threat to their livestock, as was the case with this wolf near Denton.”) SE

Beitragsbild: Rätselhafter Canide entpuppt sich als Wolf. Foto: MFWP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.