“Total überdimensioniert”: Bürgermeister kritisiert Nabu-Neubau

Der Oberbürgermeister der Stadt Bingen, Thomas Feser (CDU), hat in der Allgemeinen Zeitung (AZ) den geplanten Neubau des Nabu-Zentrums Rheinauen (Landkreis Mainz-Bingen, RLP) kritisiert:  Der von der Stadt Bingen bezuschusste Neubau sei trotz Kostensenkung total überdimensioniert. Trotz abgespeckter Planung solle der Bau mehr als zwei Millionen Euro kosten, so die AZ. Es könne nicht sein, dass man ein Wunschkonzert aufmache, zürnte der OB. Vielmehr müsse man sehen, was finanzierbar sei.  Verständnis für Fesers Bedenken zeigte der AZ zufolge auch Landrat Claus Schick (SPD), der in Zusammenhang mit dem Nabu-Zentrum von einem “Mordsding” sprach. Dennoch hat der Kreistag den Beschluss gefasst, das Bauvorhaben in 2017 und 2018 mit jeweils 100.000 Euro zu fördern.

Beitragsbild: Planungsskizze des geplanten Nabu-Neubaus (Quelle: Nabu)

Ein Gedanke zu „“Total überdimensioniert”: Bürgermeister kritisiert Nabu-Neubau

  1. Michael Huber

    Für den großen Immobilienbesitzer- und Vermögensverband ist es doch ein Klacks, die Kosten für den Protzbau selbst zu stemmen. Die Ergebnisse ihrer Bilanzen geben reichlich Aufschluss über deren Vermögenswerte.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.