Tödlicher Jagdunfall in Thüringen: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Jäger

Im Fall des auf einer Erntejagd im Juli 2018 bei Unterwellenborn (Landkreis Saalfeld-Rudolstadt) getöteten Jägers (JAWINA berichtete) hat die Staatsanwaltschaft Gera Anklage gegen einen Jäger erhoben. Dem 28 Jahre alten Schützen wird vorgeworfen, einen 56-jährigen Mitjäger fahrlässig getötet zu haben. Der Schütze habe “vor einem Hügel gelauert, um auf ein Wildschwein zu schießen”, heißt es in einem MDR-Bericht, und habe den Jäger daher nicht sehen können.

Beitragsbild: Erntejagd (Symbolbild). Foto: SE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.