Thüringen: Wolf reißt 100-Kilo-Hirsch

Bei Oberhof im Thüringer Wald (Landkreis Schmalkalden-Meinigen) ist ein von einem oder mehreren Wölfen gerissener zirka dreijähriger Hirsch gerissen worden, wie der MDR berichtet. Das Lebendgewicht des Hirschs soll etwa 100 Kilogramm betragen haben. Der Kadaver wies zwei der für Wölfe typischen Kehlbisse auf. Die Überreste des Hirschs wurden nach der Untersuchung wieder an den Ort des Risses gebracht und mit einer Fotofalle überwacht. Der Wolf kehrte jedoch nicht zurück. Unstimmigkeiten bestehen dem MDR-Bericht zufolge im Hinblick auf eine DNA-Untersuchung zur Feststellung des oder der Verursacher: Dem Pressesprecher von ThüringenForst, Dr. Horst Sproßmann zufolge, habe die für das Wolfs-Monitoring verantwortliche Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie (TLUG) eine Beprobung abgelehnt – mit Hinweis auf die Kosten und weil kein Nutztier betroffen sei. Dem widersprach der zuständige TLUG-Mitarbeiter gegenüber MDR THÜRINGEN: Demnach habe das TLUG ThüringenForst aufgefordert, “Fotos der Bissspuren zuzusenden, um das weitere Vorgehen abzustimmen.” Dies sei aber nicht geschehen. Der Mitarbeiter des TLUG bezweifelte überdies, “dass ein einzelner Wolf einen erwachsenen Rothirschen töten könne.”

Sproßmann zufolge besteht in dem “intensiv touristisch genutzten Gebiet” keine Gefahr für Wanderer oder Spaziergänger. Es gebe keinen Grund, “in einem Gebiet auf Waldspaziergänge zu verzichten, in dem ein einzelner gesunder Wolf vermutet werde”. SE

Beitragsbild: Ca. Dreijähriger Rothirsch – Beute für einen einzelnen Wolf? Foto: SE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.