Schlagwort-Archive: Zielfernrohr

Markenname Docter verschwindet

Aus Docter wird Noblex

Die Produkte des thüringischen Optik-Unternehmens Noblex kommen ab sofort nicht mehr unter dem Markennamen “Docter” auf den Markt, sondern tragen den Unternehmensnamen Noblex. Das teilt das thürinigische Unternehmen in einer Presseerklärung mit. Die Noblex GmbH, Hersteller für hochwertige Optiken für den Jagdbereich, verstärke so seinen Markenauftritt, heißt es. Der Name „Docter“ wird künftig nicht mehr genutzt. „Wir haben uns ganz bewusst für die Namensänderung entschieden“, sagt Geschäftsführer Roger Steiner. „Wir vereinheitlichen damit unsere Außenwirkung und stärken unsere Marke. Ab sofort ist ganz klar: alles was von Noblex kommt, heißt auch so.“ PM

Beitragsbild: Neuer Name, vertrautes Logo: Docter heißt jetzt Noblex. (Screenshot)

IWA 2018: GPO – German Precision Optics

Das 2015 von dem ehemaligen Zeiss-CEO Richard Schmidt gegründete Unternehmen German Precision Optics, GPO, steckt hinter der Premium-Linie der Geco Zielfernrohre, die von RUAG vermarktet werden. Im Rest der Welt bietet GPO eine breite Palette an Optik-Produkten unter eigenem Namen an. Zur IWA 2018 stellt GPO einige Zielfernrohre vor wie das Passion 3-12x56i mit Leuchtabsehen (899 Euro) und das 6-24×50 (999 Euro) aus der Serie mit 4fach-Zoom. Neuzugang bei den 6fach-Zoom-ZFs ist das GPOTAC 1-6x24i mit beleuchtetem taktischen Absehen (1599 Euro). Ein Preishammer ist das mit Abbe-König-Prismen ausgestattete Fernglas Passion 8×56 ED: Gehäuse und Brücke bestehen aus Magnesium, die versenkbaren Augenmuscheln aus Aluminium, 699 Euro ruft GPO für das 8×56 auf, 749 für das 10×56. SE

GPO Fernglas Passion 8×56. Foto: SE

Beitragsbild: GPO CEO Richard Schmidt am Stand seines Unternehmens auf der IWA 2018. Foto: SE

IWA 2018: Kahles 525i – Profi für lange Distanzen

Das Kahles 525i ist das neue Flaggschiff von Kahles im Bereich der taktischen Zielfernrohre. Das K525i bietet sich bei dem Vergrößerungsbereich von 5-25fach und 56er Objektiv als taktisches Zielfernrohr für lange Distanzen an. Die klar definierten, präzisen Klicks der gegen versehentliches Verdrehen gesicherten Absehenverstellung, zusammen mit der hohen Wiederholgenauigkeit sollen höchste Präzision und Zuverlässigkeit ermöglichen. Alle Bedienelemente sind mit der bevorzugten Hand ohne Übergreifen aus der Schussposition zu bedienen. Die wesentlichen Informationen auf den Türmen sind aus der Schusspositon klar und gut lesbar und der große Verstellweg bietet ausreichend Verstellreserve. Das K525i ist mit fünf Leuchtabsehen in der 1. Bildebene erhätlich. Das K525i ist ab August 2018 im Fachhandel zum empfohlenen Verkaufspreis von € 3.300 erhältlich.

Weiterlesen

IWA 2016: Swarovski Z8i mit 8fach-Zoom

Das neue Z8i ist eines der Optik-Highlights der IWA. Neu ist nicht nur der 8fach-Zoom, sondern auch das umschaltbare Flexchange-Absehen 4A-IF. Beim Flexchange-Absehen kann zusätzlich zum Leuchtpunkt ein Ring um den Leuchtpunkt zugeschaltet werden, was schnelle Zielerfassung zum Beispiel bei der Drückjagd erlaubt.

DSC_0331

Ballistikturm des neuen Swarovski Z8i. Fotos: SE

Weiterlesen

IWA 2016: Zeiss mit Preisbrecher-Ferngläsern

Ebenfalls neu am Start auf der IWA 2016: Monster-ZF 4,8-35×60

Mit der neuen Terra-Serie wagt sich Zeiss in Preisregionen vor, die von den Premiumherstellern bisher gemieden wurden: Die Gläser der Terra ED Pocket-Serie sind extrem kompakt, wiegen nur knapp über 300 Gramm und bieten mit 119 bzw. 97 Metern (8×25 bzw. 10×25) ein passables Sehfeld. Im Gespräch sind Preise um die 300 Euro.

Weiterlesen

Minox: Preiswerte Zielfernrohre mit 5-fach-Zoom

Mit der neuen ZX5 Line bringt Minox vier Zielfernrohre mit 5-fach-Zoom und 30mm Mittelrohr auf den Markt, die optional mit oder ohne Leuchtabsehen erhältlich sind. Die Produktpalette reicht vom Drückjagdglas mit 1 bis 5-facher Vergrößerung bis zum 5-25×56. Alle Zielfernrohre der ZX5-Linie sind mit den Absehen-Varianten BDC sowie Plex erhältlich. PM

Weiterlesen