Schlagwort-Archive: Wolfssichtung

NRW: Jogger meldet Wolfssichtung bei Bielefeld

+++ Polen: Frist für verschärfte Schwarzwildbejagung verlängert +++ Österreich: Tirol beschließt Maßnahmenplan gegen ASP +++ 

Ein Jogger hat am Freitag Morgen die Polizei alarmiert, weil er in einem Naherholungsgebiet am Holundergrund in der Nähe des Bielefelder Stadtzentrums drei Wölfe gesehen zu haben glaubt. Die Tiere waren nach Angaben des 46 Jahre alten Joggers nur etwas 100 bis 120 Meter von ihm entfernt, wie lz.de berichtet. Der Truppenübungsplatz, der seit 2018 als Wolfsgebiet ausgewiesen ist, ist nur wenige Kilometer vom Ort der vermeintlichen Wolfssichtung entfernt. Auf dem Truppenübungsplatz hat es dem Zeitungsbericht zufolge jedoch seit längerer Zeit keine Wolfssichtung mehr gegeben. red.

Beitragsbild: Wolf. Foto: Prof. Dr. Hans-Dieter Pfannenstiel

Wolf_Defaekation

NRW: Wolf in Essen wohl doch eher Hund

+++ Niedersachsen: Umweltminister Lies spekuliert über angebliche Wolfsquälerei +++ Schleswig-Holstein: Amtlich bestätigt – Damwild in Thumby (Kreis Rendsburg-Eckernförde) von Wolf gerissen +++

Große Aufregung in Essen: Ein Video zeigt ein wolfsähnliches Tier, das durch den Bezirk Stadtwald streift. Während ein “Experte” vom Nabu gegenüber dem WDR sogleich erklärte, dass es sich “sehr wahrscheinlich” um einen Wolf handele (und Menschen selbstverständlich keinerlei Gefahr drohe), hält das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV) das gesichtete Tier eher für einen Hund und wertet den Vorfall als “unbestätigten Hinweis”, wie die WAZ berichtet. Zur Begründung führen das LANUV an, dass das Fell des vermeintlichen Wolfs nicht dem arttypischen kurzen Sommerfell entspreche, und dass es Hinweise auf einen wolfsähnlichen Hund auch aus Leverkusen-Opladen, Düsseldorf-Wersten und Ratingen gebe. red.

Beitragsbild: Wolf. Foto: Prof. Dr. Hans-Dieter Pfannenstiel

Die Red. dankt JAWINA-Leser AM für den Hinweis!

Niedersachsen: Bundespolizist meldet aggressive Wolfsannäherung bei Walsrode

In einem am 20.11. zum Beitrag “Mecklenburg-Vorpommern: Zwei neue Wolfsrudel – Backhaus stellt Wolfsmanagement vor” veröffentlichten Kommentar schreibt JAWINA-Leser brackenfreund: “Heute wurde bekannt, dass einem Kollegen der Bundespolizei am 07.11.18, gegen 08:00 Uhr morgens, nördlich von Walsrode ein Wolf begegnet ist. Die Begegnung fand auf dem Waldweg entlang der Bahnstrecke Walsrode – Bad Fallingbostel in Richtung Sandkuhle statt. Der Wolf kam unmittelbar vor ihm aus dem Gebüsch am Waldrand und stellte sich ihm aggressiv entgegen und näherte sich ihm weiter. Der Kollege konnte das Tier mit einem Fußtritt vertreiben und ist unverletzt geblieben.

Weiterlesen

Niedersachsen: Wolf spaziert durch Walsrode…

Update: … und ein anderer durch Winsen

Seit einigen Tagen häufen sich Meldungen von Wolfssichtungen und -begegnungen in und um Walsrode. So berichtete die Walsroder Zeitung (WZ), dass eine Hundebesitzerin bei einem Spaziergang mit ihrem Hund in Borg-Cordingen, wenige Kilometer von Walsrode entfernt, von einem Wolf angeknurrt worden sei. Tags zuvor hatte bereits ein Autofahrer einen Wolf gesehen und gefilmt, außerdem war der Wolf zwei Frauen mit ihren Hunden begegnet. Dieser habe, so die WZ, auch keine Anstalten gemacht, zurückzuweichen, als die beiden Frauen ihrerseits den Rückweg antraten. Er sei ihnen, “im Gegenteil”, in geduckter Haltung rund 50 Meter gefolgt.

Jetzt soll ein Wolf auf einer großen Kreuzung mitten in Walsrode fotografiert worden sein. Das Onlineportal sfaprofil.de hat ein entsprechendes Foto veröffentlicht und einen Bericht zum Thema angekündigt.

Weiterlesen

Hessen: Wolf im Reinhardswald gesichtet

Hessische Forstbeamte und Jäger haben am 3. und 4. August 2017 im Südteil des Reinhardswaldes zwischen Holzhausen, Gahrenberg, Hann. Münden und Wilhelmshausen ein frei laufendes wolfsähnliches Tier in der Größe eines Schäferhundes gesichtet. Zwar wurden mehrere Fotos des Tieres mit einer Handykamera aufgenommen. Leider sind diese aber zu unscharf, um eine eindeutige Bestimmung zuzulassen. Von der Naturschutzverwaltung  eingeschaltete Wolfssachverständige konnten lediglich bestätigen, dass es sich möglicherweise um einen Wolf gehandelt haben könnte. Wissenschaftlich eindeutige Belege liegen momentan nicht vor. Es bleibt abzuwarten, ob weitere Hinweise gefunden werden.

Weiterlesen

Baden-Württemberg: Überlinger Wolf bei Stockach gesichtet

Der am vergangenen Mittwoch erstmals in Baden-Württemberg nachgewiesene Wolf (JAWINA berichtete) ist auf seiner Wanderung wohl in der Nähe von Stockach angekommen. Das bestätigte die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) in Freiburg.

Der Wolf war von einem Privatmann etwa 10 Kilometer nördlich von Stockach entdeckt und aus dem Auto heraus fotografiert worden. Anhand der Fotos waren Standort und Tier zu identifizieren. Es handelt sich um einen Rüden und sehr wahrscheinlich um dasselbe Tier, das bei Überlingen fotografiert wurde.

Weiterlesen

Wolf in Nordhessen gesichtet

Am Donnerstag, 27. April, wurde abends in Nordhessen ein Wolf gesichtet. Er war auf einem Feld zwischen Dehringshausen und Nieder-Waroldern (Landkreis Waldeck-Frankenberg) unterwegs. Zwei Privatpersonen hatten das Tier entdeckt, fotografiert und die Polizei verständigt. Das Umweltministerium hatte daraufhin die Prüfung der Aufnahmen durch Sachverständige veranlasst. Heute kam die Bestätigung, dass es sich um einen Wolf handele. Vorsorglich wurden das zuständige Forstamt sowie Schafhalterinnen und Schafhalter informiert. Die Bevölkerung wird gebeten, aufmerksam zu sein und etwaige Sichtungen mitzuteilen. Besonders hilfreich ist dabei ein Foto. Bei einer Begegnung mit großen Hunden oder Wölfen wird empfohlen, ruhig zu bleiben und einen respektvollen Abstand zu halten.

Weiterlesen

Brandenburg: Neun Wölfe auf Truppenübungsplatz Klietz

Auf dem Truppenübungsplatz Klietz bei Rathenow (Landkreis Havelland) sind mittlerweile neun Wölfe sicher nachgewiesen. Das erklärte die für das Revier zuständige Bundesförsterin gegenüber der Märkischen Allgemeinen Zeitung (MAZ). Die neun Wölfe gehören einem Rudel an, es gibt bislang unbestätigte Hinweise auf ein zweites Rudel auf dem Platz. SE

Video: Wölfe auf dem Truppenübungsplatz Klietz. Quelle: MAZ/Bundesforst/YouTube

Mehrere Wolfssichtungen bei Hannover

Sachsen: Wolfsriss in Dorfnähe – Bundeslandwirtschaftsminister will reden: über begrenzte Abschussfreigabe

In der Region zwischen Hannover und Deister sind am Osterwochenende mehrere Wolfssichtungen gemeldet worden, wie die Hannoversche Allgemeine Zeitung berichtet. Mehrere Augenzeugen sahen demnach einen Wolf, als er am Sonntag die B217 bei Steinkrug überquerte, am Ostermontag wurde ein Wolf in der Gegend östlich von Laatzen beobachtet.

In Großdöbschütz (Sachsen, Landkreis Bautzen) hat vermutlich ein Wolf in der Nacht auf Ostermontag zwei Schwarznasenschafe gerissen. Das Mutterschaf war angefressen, das Lamm wies den typischen Kehlbiss auf, meldet die Sächsische Zeitung. Das Dorf ist dem Bericht zufolge nur 50 Meter von der Weide entfernt. Diese war offenbar ungenügend gesichert: Der Zaun soll niedrig gewesen sein, damit “Spaziergänger die Tiere streicheln konnten.”

Weiterlesen