Schlagwort-Archive: Wolfsnachweise

Niedersachsen: Neues Wolfsrudel bei Gnarrenburg nachgewiesen

+++ Brandenburg: Wolf reißt 26 Stück Damwild im Gatter +++ Bayern: Wolfsnachweis im Landkreis Rhön-Grabfeld +++ Rheinland-Pfalz: Wanderfalken im Wormser Dom vergiftet +++ Sachsen: Landrat erwägt Antrag auf Wolfsentnahme +++ Niedersachsen: Erster Wolfsnachweis im Landkreis Wittmund +++

In der Nähe von Gnarrenburg im Landkreis Rotenburg (Wümme) wurde ein neues Wolfsrudel nachgewiesen: Anfang Juli wurden hier mindestens 7 Wolfswelpen durch eine Videosequenz bestätigt. Dieser Reproduktionsnachweis reicht gemäß den nationalen Monitoringstandards aus, um dieses neue Wolfsterritorium mit dem Status „Wolfsrudel“ auszuweisen. Ein weiterer Reproduktionsnachweis stammt aus dem bereits bekannten Wolfsterritorium in Ehra-Lessien im Landkreis Gifhorn, hier konnte ein Welpe durch Fotofallenaufnahmen der Bundesforsten bestätigt werden.

Weiterlesen

Schleswig-Holstein: Drei weitere Wölfe nachgewiesen

In Schleswig-Holstein sind drei weitere Wolfsnachweise erzielt worden, teilt das Umweltministerium des Landes mit. Die Nachweise aus den Kreisen Herzogtum Lauenburg, Segeberg und Plön gingen Anfang dieser Wochen beim Landwirtschaftsministerium ein.

Zwei der Nachweise konnten durch Fotofallen erbracht werden. So wurde ein Wolf am 1. Juli 2017 in der Gemeinde Mustin im Kreis Herzogtum Lauenburg von einer Wildkamera fotografiert und ein weiterer am 31. August in der Gemeinde Tasdorf im Kreis Plön nahe Neumünster. Die Kameras wurden von den jeweils Jagdausübungsberechtigten im Rahmen ihrer Revierbetreuung aufgestellt, um bestimmte Wildarten zu dokumentieren. Die Kameras werden nach unterschiedlichen langen Zeiträumen zur Kontrolle  ausgelesen. Nun wurden die Bilder freundlicherweise dem Wolfsmanagement zur Überprüfung zur Verfügung gestellt.

Weiterlesen