Schlagwort-Archive: Wildbretpreis

In den Wildbretpreisen ist noch Luft…

Es gibt Jagden, auf denen Jäger ein von ihnen erlegtes Stück Rehwild für den Schnäppchenpreis von 20 Euro erwerben können. Ein gutes, nein, ein sehr gutes Geschäft, mag sich der eine oder andere Weidmann denken, der weiß, dass sich allein der Rücken in der Vorweihnachtszeit locker für 50 Euro verticken lässt (die entsprechende EU-Zertifizierung der Zerwirk- und Kühlräume selbstverständlich vorausgesetzt). Bleiben noch zwei Keulen und der ganze Rest, der ebenfalls veräußert oder – auch nicht so schlimm – dem Eigenverzehr zugeführt werden kann. Aber dass in den Wildbretpreisen durchaus noch Luft nach oben ist, dokumentieren die Preise, die ein Berliner Bio-Supermarkt in gehobener Lage für Mai-Bock aus dem Fläming aufruft:

Weiterlesen