Schlagwort-Archive: Vogelsänger

Brandenburg: Bewegung beim Biber

Der Brandenburger Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger hat sich in einem Brief an Bundesumweltministerin Barbara Hendricks für eine Überprüfung des Schutzstatus‘ des Bibers ausgesprochen. Dies erlaube eine „kontrollierte Jagd“, wie der Landesjagdverband Brandenburg (LJVB) in einer aktuellen Pressemitteilung verlauten lässt. Am 6.7. hatten ca. 150 Bürger, unter ihnen Bauern, Wald- und Grundbesitzer, Fischer und Jäger vor dem Brandenburger Landtag demonstriert, um eine Herabstufung des Schutzstatus des Bibers auf europäischer Ebene zu erreichen (Jawina berichtete).

Weiterlesen

Demo Teilnehmer: “Jetzt reicht´s mit den Biberschäden!”

Biber-Demonstration am 6. Juli 2015 vor dem Landtag in Potsdam – ein Bericht von Jawina-Gastautor Dr. Armin Freund.

Eine heilige Kuh des Naturschutzes, der Biber, hat sich in Brandenburg so erfolgreich etabliert und vermehrt, dass Schäden an Dämmen und Deichen, an Gräben und Vegetation manchenorts nicht mehr tolerierbar sind. Das Klagen darüber bei allen Bewohnern im ländlichen Raum muss nun auch Eingang in politisches Handeln finden. Das war die einhellige Meinung der etwa 100 Teilnehmer einer Demonstration vor dem Potsdamer Landtag. Lautstark und beeindruckend meldete sich eine starke Abordnung aus dem besonders betroffenen Oderbruch zu Wort. Das eigentlich Bemerkenswerte an dieser Demonstration war aber die Geschlossenheit, mit der alle relevanten Gruppen, Landbesitzer, Landnutzer, Jäger und Fischer, sich zu diesem Problem äußerten. Dieser Schulterschluss lässt auch die relativ geringe Teilnehmerzahl in einem anderen Licht erscheinen und gibt Hoffnung, dass man sich mit gleicher Geschlossenheit auch anderen Versuchen von Stadtmenschen und ideologisch motivierten Naturschützern widersetzt, die Bewohner des ländlichen Raum ökodiktatorisch zu beglücken.

Weiterlesen

Brandenburg: Naturschutzverbände fordern Rücknahme des Maulkorberlasses

Die Naturschutzverbände des Landes Brandenburg wenden sich mit einem gemeinsamen Schreiben an Agrarminister Vogelsänger. Sie fordern eine deutliche Distanzierung vom „Maulkorberlass“ des Ministeriums an die Mitarbeiter des Landesforstbetriebs sowie ein klares Bekenntnis zum Ehrenamt. Der Landesjagdverband ruft die Forstbediensteten in seinen Reihen auf, sich nicht im Ehrenamt einschränken zu lassen.

Im Ministerium für ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft geht dieser Tage ein Brief ein, der an Minister Vogelsänger adressiert ist und die Unterschrift aller Naturschutzverbände des Landes Brandenburg trägt. In diesem Schreiben nehmen die Verbände gemeinsam Bezug auf einen Vorgang, der die Meinungsfreiheit der Mitarbeiter des Landesfortbetriebes infrage stellt und fordern ein Machtwort des Ministers.

Weiterlesen