Schlagwort-Archive: Tränengas

Diese Angsthasen: Förster wegen Wölfen mit Tränengas im Wald

32. offiziell bestätigte Wolfssichtung in Schleswig-Holstein – Slowaken erlegen in der vergangenen Jagdsaison 48 Wölfe

Die furchtsamen Förster im Landkreis Gifhorn (Niedersachsen) gehen schon seit über einem Jahr nur noch “mit Tränengas bewaffnet” in den Wald, wie die WAZ meldet. Grund für die Vorsichtsmaßnahme sind die Wölfe, die auch im Landkreis Gifhorn mittlerweile, wie es auf der Internetseite des Landkreises heißt, “vereinzelt festgestellt” wurden. Ja, lesen die keine Zeitung? Alle unsere selbsternannten Wolfsexperten versichern uns doch seit Jahren, dass die berühmte “natürliche Scheu” des Wolfs unfehlbar gewährleiste, dass man so gut wie nie einen Wolf in freier Wildbahn zu Gesicht bekommt, und wenn doch, dann würde er schleunigst das Weite suchen! Glauben die das etwa nicht? Und dann: Tränengas wegen ein paar “vereinzelt festgestellter” Wölfe – was sollen denn die Verantwortlichen in der Lausitz dann machen? Kalaschnikows an die Bevölkerung ausgeben?

Weiterlesen

Mülheim an der Ruhr: Jäger mit Pfefferspray verletzt

Polizei sucht Pärchen mit Hunden

Ein Jäger ist am Mittwoch (10. August) im Bereich Auberg mit Pfefferspray verletzt worden. Die Polizei sucht ein Pärchen mit Hunden. Gegen 18:20 Uhr war der Jäger im Naturschutzgebiet Auberg unterwegs. Dort forderte er in der Nähe der Hundewiese am Eschenbruch einen Mann und eine Frau auf, ihre beiden freilaufenden Hunde anzuleinen. Die Frau zückte Pfefferspray und sprühte es dem Mann ins Gesicht. Danach flüchtete das Duo mit den Tieren in einen Wald. Ein Rettungswagen brachte den verletzten 60-Jährigen in ein Krankenhaus. Dort entließ man ihn wieder nach einer ambulanten Behandlung.

Weiterlesen

Grüne fordern: “Lücken im Waffenrecht” schließen

Schreckschusswaffen und Pfefferspray sollen erlaubnispflichtig werden

Die Wehrlosigkeit der Bürger zu erhalten und auszubauen ist für grüne Politiker ein wichtiges Anliegen: So forderte die grüne Bundestagsabgeordnete Irene Mihalic nun, “Lücken im Waffenrecht” zu schließen: Künftig sollen, wie die FAZ berichtet, demnach auch Gas- und Schreckschusswaffen sowie Pfefferspray erlaubnispflichtig werden. Sowohl Gas- und Schreckschusswaffen, als auch Pfefferspray und Tränengas sind ab 18 jahren frei verkäuflich. Für das Führen von Gas- und Schreckschusswaffen ist ein Kleiner Waffenschein erforderlich, der auf Antrag von den Behörden erteilt wird.  In den letzten Monaten ist die Nachfrage nach Pfefferspray und Schreckschusswaffen sprunghaft angestiegen.

Weiterlesen