Schlagwort-Archive: Till Backhaus

Backhaus: “Jäger haben guten Ruf im Land”

+++ Brandenburg: Wolf spaziert vormittags “seelenruhig” durch Biesenthal +++ Bayern: Wildschwein verwüstet Wohnhaus +++ Polen: Kein Plan gegen ASP +++

„Ich bin dankbar dafür, dass mir im Land eine starke und kooperative Jägerschaft zur Seite steht. Sie leistet einen unschätzbaren Beitrag für das Gemeinwohl. Ihrem unermüdlichen ehrenamtlichen Engagement verdanken wir es, dass wir seit einem Jahr keinen Seuchenausbruch zu verzeichnen hatten“, sagte der Minister für Landwirtschaft und Umwelt, Dr. Till Backhaus, am Sonnabendvormittag auf der 29. Landesdelegiertenkonferenz des Landesjagdverbandes Mecklenburg-Vorpommern. „Die Jagd hat einen guten Ruf in der Bevölkerung“, so der Minister. „Auf 124 Einwohner kommt in MV ein Jäger. Damit hat unser Land die höchste Jägerdichte.“

Weiterlesen

MV: Streit um Aufnahme des Wolfs ins Jagdrecht

Backhaus droht mit Erhöhung der Jagdabgabe.

Kaum sind die Meldungen über den ersten Wolfsnachwuchs in Mecklenburg-Vorpommern veröffentlicht, schon flammt der Streit über die Aufnahme des Wolfs ins Jagdrecht wieder auf. Die Landtagsabgeordnete und agrarpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion in MV, Beate Schlupp, verbreitete dazu nach Gesprächen des Arbeitskreises Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz der CDU-Landtagsfraktion mit Vertretern des Landesbauernverbandes folgendes Statement: „Die Meldung, dass erstmals Wolfsnachwuchs in unserem Bundesland gesichtet wurde, löst vor allem bei Landwirten nicht gerade Jubelstürme aus. Bereits in der Vergangenheit gab es Zwischenfälle mit Wölfen. Bei aller Euphorie dürfen wir den Blick für die Realität nicht verlieren und müssen uns auf die Herausforderung im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Wolfes einstellen.”

Weiterlesen

Agrarministerkonferenz: Zügige Bleifrei-Lösung gefordert

Bleifrei kommt – davon ist nach den Verlautbarungen auf der Agrarministerkonferenz, die am 3. und 4. April in Cottbus stattfand, auszugehen: “Die Länder sind sich einig, dass eine zügige Novellierung des Bundesjagdgesetzes erfolgen muss mit dem Ziel des Verbotes bleihaltiger Jagdmunition bei Gewährleistung einer zuverlässigen tierschutzgerechten Tötungswirkung, heißt es in einer Pressemitteilung des Landwirtschaftsministeriums Mecklenburg-Vorpommerns (MV). „Es ist für mich wichtig, dass Wildbret als Lebensmittel zu 100 % bleifrei sein muss. Es besteht für mich die Hoffnung, dass der Bund schnell entsprechend handeln wird“, so fasst MV-Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus (SPD), die Auffassung der Konferenzteilnehmer zusammen. Wer nach diesem Statement noch einen größeren Vorrat herkömmlicher Bleimunition anlegt, ist selber Schuld.

Weiterlesen