Schlagwort-Archive: Schweinepest-Monitoring-Verordnung

Behörden bereiten sich auf ASP-Ausbruch vor

Maßnahmen-Katalog des FLI veröffentlicht – Jagdverbote und Totalabschuss der Wildschweinpopulation vorgesehen

In einem Rundschreiben an die Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsämter des Landes Brandenburg sowie diverse Verbände warnt das Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz (MdJEV) vor einem möglichen Ausbruch der ASP in Deutschland. In Anbetracht des erhöhten Risikos (JAWINA berichtete) käme der Früherkennung der ASP eine herausragende Bedeutung zu, so das MdJEV. Das Ministerium weist auf die Schweinepest-Monitoring-Verordnung “und insbesondere auf die Beprobung tot aufgefundener Wildschweine einschließlich Unfallwild und krank erlegter Tiere” hin. Die Anzahl der bisher eingegangenen Proben sei für eine Früherkennung der ASP nicht ausreichend.

Inzwischen ist der Maßnahmen-Katalog des FLI an die Veterinärämter und andere Behörden versandt worden. Das Dokument liegt der Red. vor. Vorgesehen sind unter anderem die Einrichtung von Sperrbezirken bei einem ASP-Ausbruch unter Wildschweinen, in dem ein mehrwöchiges totales Jagdverbot für alle Tierarten angeordnet wird. Anschließend sollen 80 bis 90 Prozent der gesamten Wildschweinpopulation in dem betroffenen Bezirk erlegt werden.

Weiterlesen

Neue Monitoring-Regelung für Schweinepest

Die für Haus- und Wildschweine tödliche Afrikanische Schweinepest (ASP) wandert in Polen westwärts. Das Bundeslandwirtschaftsministerium fordert Jäger zur Zusammenarbeit mit den Veterinärämtern auf.

Ab sofort gilt die neue „Schweinepest-Monitoring-Verordnung” des Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Diese regelt Abläufe und Zusammenarbeit zwischen Jägern, Landwirten, Veterinären und Behörden im Monitoring der Afrikanischen Schweinepest (ASP) sowie der klassischen Schweinepest (KSP). Sie verpflichtet Jäger (§2 Duldungs- und Mitwirkungspflichten) zur Kooperation mit den örtlichen Veterinärämtern. “Jäger haben eine große Verantwortung, wenn es um die Prävention und Bekämpfung von Tierseuchen bei Wildtieren geht und verfügen aufgrund ihrer Ausbildung über die notwendigen Kenntnisse”, sagt Dr. Wolfgang Bethe, Veterinär und Vizepräsident des Deutschen Jagdverbandes (DJV). “Wir arbeiten bundesweit flächendeckend eng mit den Veterinärbehörden zusammen.”

Weiterlesen