Schlagwort-Archive: Schutzgebiete

“Grenzgänger Schwein” – WWF warnt vor Schweinezaun an dänisch-deutscher Grenze

In einem gemeinsamen, offenen Brief an Politiker in Dänemark und Deutschland warnen die nationalen WWF-Organisationen der betreffenden Länder vor dem geplanten Schweinezaun an der Grenze. Um eine Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest zu verhindern, prüft Dänemark derzeit den Bau einer solchen Anlage. So sollen Wildschweine am Grenzübertritt gehindert werden. Der WWF bezweifelt nicht nur die Wirksamkeit dieses Vorhabens, sondern warnt zugleich vor einer gravierenden Barriere für andere Wildtiere und einer Zerschneidung von Schutzgebieten.

„Es kann als wahrscheinlicher angesehen werden, dass die Schweinepest durch menschliche Nachlässigkeit in Zuchtbetriebe gelangt, als durch Wildschweine. Der Zaun wäre lediglich eine Barriere, die mitten durch zahlreiche Naturschutzgebiete führt – inklusive des Wattenmeers, das als UNESCO-Welterbe von internationaler Bedeutung ist. Vom Feldhasen bis zum Rotwild wären zudem zahlreiche Tierarten davon betroffen“, kritisiert Christoph Heinrich, Vorstand Naturschutz beim WWF Deutschland und einer der Unterzeichner des Briefes, der auch an Schleswig-Holsteins Umweltminister Robert Habeck geschickt wurde.

Weiterlesen

Falsche (Tier-)Freunde

“Tierfreunde” sollen es diversen Medienberichten zufolge sein, die sich über die Bekämpfung “eingeschleppter Beutegreifer” – darunter auch verwilderte und streunende Hauskatzen – in niedersächsischen Vogelschutzgebieten ereifern. Mit Uferschnepfe, Wachtelkönig, Kiebitz, Bekassine, Großem Brachvogel und Rotschenkel sind diese Leute aber anscheinend nicht so gut befreundet. Alle diese Vögel sind stark gefährdet – unter anderem, weil ihnen opportunistische Arten und (teils eingeschleppte) Kulturfolger wie Füchse, Marderhunde, Waschbären, Ratten und eben auch Hauskatzen immer intensiver nachstellen. Diverse wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass bei dem bestehenden hohen Prädationsdruck, streunende Katzen über den Bruterfolg und damit das Überleben bedrohter Vogelarten entscheiden können. Glauben unsere wie gewohnt lautstark protestierenden Katzenfreunde, sie hätten ein Recht, ihre Stubentiger auf Rote-Listen-Arten weidwerken zu lassen?

Weiterlesen