Schlagwort-Archive: Rudel

Paarbildung bestätigt: Wölfin in Grafenwöhr nachgewiesen

Das Landesamt für Umwelt Bayern (LfU) hat die Existenz eines weiblichen Wolfs auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr bestätigt. In einer Pressemitteilung des LfU heißt es, die Analyse einer zweiten Probe belege einen weiblichen Wolf auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr. Damit bestätigt sich die Vermutung einer Paarbildung auf dem Truppenübungsplatz. Wie bereits am 2. März mitgeteilt, stammt das Tier aus einem Rudel südwestlich von Potsdam in Brandenburg. Die aktuelle Analyse war notwendig, da anhand der ersten Probe einer Losung nur die Rudelzugehörigkeit, nicht aber das Geschlecht, bestimmt werden konnte.” PM

Beitragsbild: PM des LfU zur weiblichen Wölfin in Grafenwöhr. (Bildschirmfoto, Ausschnitt).

Sachsen: Fünf neue Wolfsrudel, drei neue Wolfspaare

Aktuell gibt es in Sachsen 19 bestätigte Wolfsterritorien (Abb.1, Tab.1). Davon liegen 17 Territorien ganz im Freistaat Sachsen und zwei Territorien sind grenzübergreifend: eines zu Brandenburg (SP) und ein weiteres zur Tschechischen Republik (HW). Drei Wolfsterritorien (AH, RZ und Z) haben nur zu einem kleinen Teil ihr Gebiet auf sächsischer Seite und werden daher in den Nachbarländern mitgezählt.

Entwicklung in Sachsen:

Im letzten Monitoringjahr* 2015/2016 wurden in im Freistaat Sachsen 15 Rudel, 3 Paare und ein territoriales Einzeltier nachgewiesen. Somit haben sich im Vergleich zu 2014 in Sachsen fünf neue Rudel (Königshainer Berge, Gohrischheide, Biehain, Cunewalde, Knappenrode) und drei neue Paare (Neustadt, Raschütz, Bernsdorf) etabliert.
Über die Nachweise der neuen Territorien in den Königshainer Bergen, der Gohrischheide, Neustadt und Raschütz (Raum Großenhain) berichtete das Kontaktbüro bereits. Die Auswertung von genetischen Untersuchungen ergab nun auch Klarheit in anderen Bereichen. Dies betrifft das Biehainer Rudel, im Bereich nördlich und südlich des Biehainer Forstes, und das Knappenrode Rudel südlich von Hoyerswerda. Auch aus dem Bereich Cunewalde konnten die genetischen Untersuchungen nun den Nachweis erbringen dass dort im letzten Jahr Welpen geboren wurden. Bereits im Herbst 2015 lieferten Fotofallenaufnahmen erste  Hinweise darauf, endgültig geklärt wurde der Status des Vorkommens aber erst jetzt.

Weiterlesen

Sachsen: Wolfsrudel in der Gohrischheide nachgewiesen

Seit längerer Zeit gibt es “Hinweise auf verstärkte Wolfsaktivität im Bereich der Gohrischheide im Landkreis Meißen”, heißt es in einer Pressemitteilung des Kontaktbüros Wolfsregion Lausitz: “Aufnahmen von einer Revier markierenden Wolfsfähe und von einem Wolfswelpen, welche mit automatisch auslösenden Kameras (Fotofallen) entstanden sind, sowie Häufungen von derartigen Markierstellen belegen nun, dass sich in diesem Gebiet ein neues Wolfsrudel etabliert hat. Bislang liegen keine genetischen Proben dieser Wölfe vor, sodass man noch nichts zur Herkunft der beiden Elterntiere sagen kann.

Weiterlesen