Schlagwort-Archive: Rotpunktvisier

IWA 2019: Rotpunktvisier von Kahles

Das Rotpunktvisier Kahles Helia RD hat einen feinen, nur 2 MOA abdeckenden Rotpunkt, was präzise Schüsse ermöglichen soll. Vier Leuchtstufen sind manuell einstellbar, eine Abschaltautomatik schont die Batterie. In der orangefarbenen Abdeckkappe ist Platz für eine Ersatzbatterie, die ohne Werkzeug wechselbar ist.

Praktisch: Ersatzbatterie in der Abdeckkappe des Kahles Helia RD. Foto: SE

Eine Picatinny/Weaver-Montage oder wahlweise eine Adapterplatte für gängige europäische Montagen ist dabei. red.

Beitragsbild: Kahles Helia RD. Foto: SE

IWA 2018: Tempus – Rotpunktvisier von Leica

Leica stellt zur IWA 2018 das Rotpunktvisier Tempus ASPH. vor. Die Asphäre soll für eine scharfe und brillante Leuchtpunktabbildung, hohe Bildqualität und ein gutes Einblickverhalten sorgen. Der Leuchtpunkt lässt sich in 12 Stufen dimmen und soll auch bei Sonnenschein oder Schnee gut zu sehen sein. Das Tempus ASPH. ist aus einem vollen Aluminiumkörper gefräst, das Gehäuse wirkt kompakt, leicht und stabil. Das Tempus ist in zwei verschiedenen Varianten erhältlich: Entweder mit der Leuchtpunktgröße 3,5 MOA für mehr Sichtbarkeit der Zielmarke oder mit der Leuchtpunktgröße 2,0 MOA für weniger Abdeckung des Ziels. Beide Versionen sind ab März 2018 zum Preis von 550 Euro im Fachhandel verfügbar. PM/red.

Beitragsbild: Leica Tempus ASPH. Foto: SE

IWA 2017: Aimpoint – Rotpunktvisier für Flinten

DSC_0173

Aimpoint Micro S-1. Foto: SE

Eine interessante Neuigkeit präsentiert Aimpoint mit dem Micro S-1, einem Rotpunktvisier speziell für Flinten mit ventilierten Laufschienen. Der regulierbare, bei Bedarf sehr helle sechs MOA große Leuchtpunkt macht die Zielerfassung intuitiv und dürfte gerade für Anfänger im Flintenschießen sehr hilfreich sein. Das Micro S-1 lässt sich extrem flach montieren und kann durch verschiedene mitgelieferte Profile an unterschiedliche Schienenformen angepasst werden. SE

Weiterlesen