Schlagwort-Archive: Reh

Simples Süppchen

Okay, zugegeben: Auf dem Handyfoto sieht das simple Süppchen nicht so wahnsinnig lecker aus – ist es aber! Und zwar einigermaßen langwierig, aber einfach zuzubereiten. Noch ein Vorteil: Die weniger edlen Teil eines Stücks können hier sehr gut verwertet werden. Beim Beispielsüppchen kamen zwei Blätter eines Rehkitzes zur Anwendung, gut geeignet sind auch Hals und Rippen (letztere bei Weidwundschüssen besser nicht…). Und so geht’s:

Weiterlesen

„Rehnotrettung“ vor Grömitz

Ein ungewöhnlicher Einsatz für Seenotretter der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) in Grömitz: Am Dienstagnachmittag, 14. Oktober 2014, befreiten sie vor dem Ostseebad einen jungen Rehbock aus einer ausweglosen Lage. Spaziergänger hatten das Tier wenige hundert Meter von der Grömitzer Seebrücke entfernt im Wasser entdeckt. Die alarmierten Seenotretter näherten sich mit dem Tochterboot BUTSCHER des derzeit in Grömitz stationierten Seenotkreuzers VORMANN JANTZEN dem panischen Rehbock. Bei ruhiger See versuchten sie zunächst, ihn an Land zu treiben. Als dies nicht gelang und er immer schwächer wurde, formten die Seenotretter aus einem Seil eine Schlinge und warfen sie gekonnt über den Kopf des Rehbocks.

Weiterlesen

Gesunder Weihnachtsbraten aus heimischen Wäldern

Deutsche verzehrten 28.000 Tonnen Wildfleisch / Wildbret so gesund wie Lachs

Etwa 28.000 Tonnen heimisches Wildbret von Wildschwein, Hirsch und Reh verspeisten die Deutschen in der Jagdsaison 2012/2013. 400.000 Wildenten, 150.000 Fasanen, mehr als 300.000 Hasen und 250.000 Wildkaninchen landeten ebenfalls auf dem Teller. Das geht aus einer Statistik hervor, die der Deutsche Jagdverband (DJV) heute veröffentlicht hat.

Das Gute dabei: Wildbret kommt aus der Region, ist frei von Medikamenten und Mastfutter und die Tiere haben ein Leben lang in Freiheit gelebt. Dazu kommt: Es gibt nichts Gesünderes, denn es enthält „gute“ ungesättigte Fettsäuren. In der Tat sind Feldhase, Reh und Hirsch sogar ähnlich gesund, wie der viel gepriesene Lachs, denn ihr Fleisch enthält wichtige Omega-3-Fettsäuren. Das bestätigen Studien an der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Die Forscher wiesen auch nach: Je schneller das Wildtier laufen kann, desto gesünder ist sein Fleisch.

Weiterlesen

Sachsen-Anhalt: Wolf soll Reh durch Ortschaft gehetzt haben

In Mühlanger, einem Dorf bei Wittenberg in Sachsen-Anhalt, hat Augenzeugenberichten zufolge ein Wolf am hellichten Tag ein Reh durch die Ortschaft gehetzt. Ein Zeuge schilderte den Vorfall der Mitteldeutschen Zeitung (MZ): Demnach stellte ein Tier, “deutlich größer als ein Husky”, dem Reh am Ortsrand mehrere hundert Meter weit nach. Der Zeuge konnte verfolgen, wie der vermutliche Wolf das Reh durch einen Garten, das Hoftor, über die Straße und einen Bach hetzte. Dann verlor er beide aus den Augen.

Weiterlesen

Intersex-Reh: Reh mit männlichen und weiblichen Geschlechtsmerkmalen erlegt

In einem Waldgebiet bei Schmallenberg (Hochsauerlandkreis, NRW) hat ein Forscher ein Reh erlegt, das sowohl männliche wie weibliche Geschlechtsmerkmale aufweist: Auf dem Haupt trägt das Tier ein Gehörn wie ein Bock, zugleich ist an seinem Hinterteil die für Ricken typische Schürze, ein Haarbüschel, zu sehen. Unterhalb der Schürze sitzen jedoch in diesem Fall verkürzter Penis und Hoden.

Weiterlesen

Rehe auf der Flucht…

“Flucht auf der Donau: Zwei Rehe schwimmen durch das Überschwemmungsgebiet in Ungarn”, lautet die Bildunterschrift zu dem oben gezeigten Foto in einem Artikel über die Auswirkungen der Flut auf das Ökosystem (Quelle: http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2013-06/flut-tiere-oekologie), veröffentlicht auf Zeit Online unter der Rubrik “Wissen”.

Weiterlesen

Rehe als Hundespielzeug

Der schwarze Schäferhund-Mischling ist schnell, zu schnell für das erst wenige Monate alte Rehkitz. Auf den Maisstoppeln holt er es ein. Der Hund beißt sich in den Hinterkeulen des Kitzes fest, zerrt es zu Boden. Das Kitz kann sich losreißen, der Hund packt es erneut, schlägt seine Fangzähne in die Flanken, in Bauch und Hals des Kitzes, wieder und wieder läuft die Szene ab.

Weiterlesen

Wild-Reste-Essen

Rezept und Fotos: AH

Zubereitung:

– Fleisch abtrocknen und im Bräter oder sowas ähnliches scharf unter späterer Zugabe von Pfeffer/Salz in Öl anbraten

Anbraten_klein

Anbraten Foto: AH

– Fleisch rausnehmen, etwas Öl erneut in den Bräter geben und kleingeschnittenes Gemüse anschwitzen, ebenfalls Salzen und Pfeffern

Weiterlesen

Re(h)alsatire – eine wahre Geschichte

Das Jahr zählte erst wenige Wochen, im Land Brandenburg waren Kitze noch offen. Am Morgen hatte der Jäger Helge K. Weidmannsheil – er streckte ein Stück Rehwild der Altersklasse 0. Soweit völlig legal: K. ist im Besitz eines gültigen Jagdscheins und, wie viele Berliner Weidgenossen, eines Begehungsscheins für das Revier im Nachbarland. Allerdings geriet er durch den Jagderfolg unter Zeitdruck, weil er zur Arbeit musste. Statt das ordnungsgemäß aufgebrochene und für die Verwertung in der eigenen Küche vorgesehene Stück in die etwas abgelegene Kühlkammer zu bringen, bat er einen befreundeten Mitjäger, es vorübergehend auf seinem Balkon zu lagern – bei der kühlen Witterung eigentlich kein Problem.

Weiterlesen