Schlagwort-Archive: Öffentlichkeitsarbeit

1 Euro pro Jäger

Update: Details zu Zahlungsmodalitäten werden demnächst veröffentlicht

CIC und FACE starten gemeinsame Spendensammelaktion

Unter dem Motto 1 Euro/hunter starten der europäische Dachverband der Jagdorganisationen FACE und der Internationale Rat zur Erhaltung des Wildes und der Jagd (CIC) eine gemeinsame Spendensammelaktion. Der politische und soziale Druck auf Jagd oder Schießsport steige extrem an, heißt es dazu in einer von den Verbänden veröffentlichten Erklärung. Daraus ergebe sich ein erhöhter Finanzbedarf für effektive Interessenvertretung und Kommunikation, um die Anliegen der Jäger zu verteidigen. Die Präsidenten von CIC, George Aman und FACE, Dr. Michl Ebner seien daher übereingekommen, bei der CIC-Initiative “1 Euro/hunter” zu kooperieren.

Weiterlesen

Wir müssen das Spielfeld nicht anderen überlassen

Das Potenzial neuer Medien für die jagdliche Öffentlichkeitsarbeit nutzen – ein Gastbeitrag von Joachim Orbach

Gerade im Zeitalter neuer Technologien und sozialer Netzwerke stellen Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit eine große Herausforderung dar. Sie können aber auch zur Chance werden. Aus dieser Erkenntnis widmete sich bereits im Juni 2013 die 51. Internationale Jagdkonferenz. Nach eingehender Diskussion der Referenten kamen die Teilnehmer der einzelnen Jagdverbände aus Deutschland, Lichtenstein, Luxemburg, Österreich, der Schweiz und Südtirol zu folgenden Erkenntnissen und Feststellungen: „ Die Internationale Jagdkonferenz fordert ihre Mitgliedsverbände auf, verstärkt die Möglichkeiten der neuen Medien – eventuell sogar gemeinsam oder in Absprache, auch mit den Partnern des ländlichen Raumes – zu nutzen und Jagdportale auch auf europäischer Ebene einzurichten und aktiv zu betreuen. Damit können die Bedeutung und Wirkung der Jagd für die Gesellschaft herausgestellt werden. Gleichzeitig müssen Jagdkultur und Tradition gelebt und weiter entwickelt sowie die Kommunikation untereinander verstärkt werden, um die hohe Emotionalität der Jagd für Jäger und Nichtjäger deutlich zu machen und zu erhalten.“

Weiterlesen

Jagd und Medien: Tue Gutes und rede darüber

Kitzrettung und Öffentlichkeitsarbeit – ein Gastbeitrag von Anna Lena Kaufmann.

Die Jagd steht heute mehr denn je im Fokus der (kritischen) Öffentlichkeit. Aus diesem Grund ist es umso wichtiger und notwendiger aufzuklären, transparent zu sein und mit Vorbehalten aufzuräumen. Wir Jäger sind Botschafter für Wild, Wald und Natur. Wir verstehen, lieben und schützen die Natur. Wir üben eine handwerklich tadellose, tierschutz- und damit waidgerechte Jagd aus. Der Öffentlichkeit muss deutlich gemacht werden, welche wichtigen Aufgaben Jäger im ökologischen Kreislauf wahrnehmen. Wir haben absolut keinen Grund unsere Verdienste vor der Öffentlichkeit zu verbergen. „Tue Gutes und rede darüber!” lautet hier die Devise.

Kitz_3_klein

Kitzretterin im Einsatz. Fotos: Anna Lena Kaufmann

Weiterlesen

Heute schon einen Jäger umarmt?

Kommunikation ist wichtig für uns Jäger. Wir müssen unser Anliegen einer – vorsichtig ausgedrückt – nicht immer gut informierten und nicht immer wohlwollenden Öffentlichkeit vermitteln. Nicht immer gelingt das so überzeugend, wie in dem oben eingebetteten Video des Colorado Wildlife Council, der Jagdbehörde des US-amerikanischen Bundesstaats.

Wir alle lieben Colorado, heißt es in dem Spot, und seine Natur. Deshalb müssten wir eigentlich hingehen und einen Jäger umarmen (Hug a Hunter – Umarme einen Jäger). Denn mit den Lizenzgebühren der Jäger und Angler werden die Schönheiten der Natur erhalten. Das ist natürlich, mangels Lizenzjagdsystem, nicht 1 zu 1 auf Deutschland übertragbar. Es ist einfach ein Beispiel für gelungene, einprägsame und amüsante Öffentlichkeitsarbeit. Vielen Dank übrigens für den Tipp nach New Hampshire zu JAWINA-Leser J.E.!    SE