Schlagwort-Archive: Notzeit

Wegen Trockenheit: Notzeit für alle Wildarten ausgerufen

Brandenburger Landkreis Spree-Neiße setzt eine Notzeit für alle Wildarten fest

Gemäß § 41 Abs. 4 BbgJagdG ist der Jagdausübungsberechtigte verpflichtet, bei anhaltender Trockenheit für eine ausreichende Wasserversorgung des Wildes zu sorgen und die erforderlichen Voraussetzungen zu schaffen. Die Untere Jagdbehörde des Landkreises Spree-Neiße setzt im Benehmen mit der Unteren Naturschutzbehörde aufgrund der langandauernden Trockenheit eine Notzeit für alle Wildarten fest. Das teilt der Landkreis in einer Pressemeldung mit.

Die Notzeit wird mit sofortiger Wirkung bis zum Widerruf durch die Untere Jagdbehörde für den Landkreis Spree-Neiße festgelegt.

Kommt der Jagdausübungsberechtigte der Verpflichtung trotz Aufforderung durch die Untere Jagdbehörde nicht nach, so kann diese auf seine Rechnung Ersatzmaßnahmen durchführen lassen. PM LK SPN

Beitragsbild: Bald auch bei uns? – Wüstendüne mit Geländefahrzeug im westlichen großen Erg in Algerien, Copyright; Albert Backer, Quelle: Wikipedia. Lizensiert unter der Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported Lizenz.

Die Jawina-Redaktion dankt NoS für den Hinweis!

LJV Baden-Württemberg besorgt um Winterfütterung

“Füttern verboten?”, fragt der LJV Baden-Württemberg in einer aktuellen Pressemitteilung: “Futterhäuschen und Meisenknödel für unsere Vögel stellt niemand in Frage. Doch was ist mit Nahrung für Reh, Hirsch und Gams? Wird Füttern und Tierschutz im Winter mit zweierlei Maß gemessen?” Draußen sei es eiskalt, heißt es weiter: “Schnee bedeckt Felder und Wälder. Eine harte Zeit für alle Tiere, die sich ihr Futter selber suchen müssen. In Parks tummeln sich Enten und stürzen auf jedes Stückchen Brot, das von lachenden Kindern ins Wasser geworfen wird. Eltern, die ihren Sprösslingen die Natur etwas näher bringen wollen, stellen ein Futterhäuschen im Garten auf, füllen es mit Sonnenblumenkernen und drapieren Meisenknödel in die Obstbäume.

Weiterlesen

Rheinland-Pfalz: Bauern unterstützen „Kämpf mit”

Hans Boes und Anton Gieraths vom Kreisbauern- und Winzerverband Ahrweiler haben die Petition der Kreisjägerschaft www.jagd-aw-kaempf-mit.de gezeichnet.

Sie unterstützen die Initiative der Kreisjägerschaft Ahrweiler „Kämpf mit“, in der die Landesregierung aufgefordert wird, das Fütterungsverbot aufzuheben.

Weiterlesen