Schlagwort-Archive: Naturverjüngung

Hilf, Sebastian Rotenhan, damit der Wald jetzt wachsen kann!

Selbst nach Ansicht mancher Förster und Waldbesitzer, die dem Gedanken naturnahen Waldbaus durchaus nahe stehen, hat sich Sebastian Freiherr von Rotenhan mit seinen jüngsten Verlautbarungen in der Ökojagd 8/214: „….damit keiner mehr sagen kann, er habe es nicht gewusst!“ – 10 Jahre später …”, als ernst zu nehmender Gesprächspartner diskreditiert. Eine Entgegnung von Prof. Dr. Hans-Dieter Pfannenstiel:

Welch ein Glück ist das für die östlichen Bundesländer, und insbesondere für Brandenburg, dass kapitalkräftige Menschen aus den westlichen Bundesländern, wie z. B. Herr Rotenhan, sich hier nach der Wende forstlich und forstpolitisch so engagiert ins Zeug legen. Wie sonst hätte man von den konspirativen Machenschaften in Sachen Wald und Wild erfahren, die hierzulande für eine „beispiellose Verarmung der Wälder“ gesorgt haben. In Potsdam treffen sich noch heute die für Forst und Jagd zuständigen Ministerialbürokraten regelmäßig, merkwürdigerweise überwiegend Westimporte, um Maßnahmen zur weiteren Verarmung des Brandenburger Waldes und zur Erhöhung der Brandenburger Schalenwildbestände durchzusetzen.

Weiterlesen