Schlagwort-Archive: Lupus Institut

Lupus: Joggerin von “wolfsähnlichem Hund” attackiert

+++ Klöckner distanziert sich von Wolfskompromiss und fordert reguläre Bejagung +++ Angst vor Wolfsrissen: Wildpark bei Hamburg “igelt sich ein” +++ Mecklenburg-Vorpommern: Wolf bei Murchin überfahren +++ Simbabwe erlaubt Bogenjagd auf Büffel +++

Streunender Hund in Landkreisen Bautzen und Görlitz unterwegs

Am Montag, den 13. Mai 2019, wurde von mehreren Medien über eine Joggerin berichtet, die angab, dass ihr zwei Wochen zuvor in einem Wald bei Großpostwitz (Landkreis Bautzen) ein wolfsähnliches Tier zwischen die Beine gelaufen sei. Der Vorfall hatte sie sehr erschreckt. Der Melderin war aber aufgefallen, dass das Tier ein breites Halsband trug, bei dem es sich ihrer Einschätzung nach um einen Peilsender handeln könnte.

Zwischenzeitlich wurden dem Sächsischen Wolfsmanagement vom Vater der Joggerin Fotos zugeschickt, die von einer weiteren Person am 16. Mai 2019 in der etwa zehn Kilometer von Großpostwitz entfernten Gemeinde Oppach (Landkreis Görlitz) aufgenommen wurden und die als Fotos des Tieres beschrieben wurden, welches die Joggerin erschreckt hatte. Am selben Tag erreichten das Wolfsmanagement aus der Gemeinde Oppach weitere Fotoaufnahmen eines wolfsähnlichen und ein breites Halsband tragenden Tieres, mit der Bitte, zu überprüfen, ob es sich um einen Wolf oder einen Hund handelt.

Weiterlesen