Schlagwort-Archive: Luchstötung

Bayern: Jäger wegen illegaler Tötung eines Luchses angeklagt

+++ Niedersachsen: Jogger angeschossen (JAWINA berichtete) – Jäger gibt Waffen ab +++ Wolf im Hohen Venn fotografiert +++ Sachsen: Wolf auf A14 totgefahren +++ Stahnsdorf: Keine Profis? Stadtjäger attackiert Stahnsdorfer Jagdpächter +++ Sachsen-Anhalt: Koppel mit Damwild und Rindern geöffnet +++ Brandenburg: Streifen drei Wölfe durch Neuruppin? +++ Bayern: Verstoß gegen Fütterungspflicht? Tierschützer zeigen Landrat und Förster an +++

Die Staatsanwaltschaft Regensburg hat beim Amtsgericht Cham Anklage gegen einen Jäger aus Lohberg (Landkreis Cham ) wegen illegaler Luchstötung erhoben.

Mitte Mai 2015 wurden vier vordere Gliedmaßen von Luchsen im Bayerischen Wald, Bereich Lamer Winkel, aufgefunden. Seither ermittelte die Staatsanwaltschaft Regensburg zunächst gegen Unbekannt, nach Eingang von Hinweisen in der Folge gegen einen konkreten Beschuldigten wegen des Verdachts der Jagdwilderei sowie wegen Verstößen gegen das Bundesnaturschutzgesetz und das Tierschutzgesetz. Soweit dem Beschuldigten zur Last lag, die beiden Luchse, deren Vorderläufe im Mai 2015 aufgefunden worden waren, getötet zu haben, wurde das Ermittlungsverfahren gegen den Beschuldigten gemäß § 170 Absatz 2 StPO mangels Tatnachweis eingestellt.Darüber hinaus wurden beim Beschuldigten Körperteile (Pfoten und Ohren) eines anderen Luchses sichergestellt. Dem Beschuldigten konnte auch nicht nachgewiesen werden, dass er für die Tötung dieses Luchses verantwortlich ist, sodass auch insoweit das Ermittlungsverfahren eingestellt wurde.

Weiterlesen