Schlagwort-Archive: Löwenjagd

Südafrika: Kroatischer Jäger auf Löwenjagd erschossen

Der kroatische Jäger Pero Jelinic (75) ist bei einer Löwenjagd in Südafrika erschossen worden. Medienberichten zufolge hatte Jelinic bereits einen Löwen erlegt und nahm einen zweiten ins Visier, als ihn die tödliche Kugel traf. Der Vorfall ereignete sich auf einer Lodge im Nordwesten des Landes, auf der Löwen speziell für die Jagd gezüchtet werden. Das sogenannte “canned hunting” wird auch von vielen Jägern und Jagdorganisationen als unethisch und unweidmännisch kritisiert. Der Verletzte wurde mit einem Hubschrauber in ein nahe gelegenes Krankenhaus geflogen, wo er seinen Verletzungen erlag. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist unklar, wer den tödlichen Schuss auf den Kroaten abgegeben hat. Die Polizei ermittelt wegen Totschlags sowie illegalen Waffenbesitzes. SE

Beitragsbild: Löwe in Namibia. Autor: Kevin Pluck, Quelle: Wikipedia. Verööfentlicht unter der Creative Commons Attribution 2.0 Generic Lizenz.

Leseempfehlung 2: “Löwen nicht gefährdeter als gewöhnliche Feldmaus”

Die Erlegung des Löwen “Cecil” durch einen amerikanischen Zahnarzt sorgt noch immer für Diskussionen. Wir hatten bereits auf einen Artikel hingewiesen, der die Geschichte aus der Perspektive eines Einheimischen behandelt. Auf der Nachrichtenseite news24voices beschreibt Ron Thomson die Angelegenheit aus jagdlicher Sicht. Ron Thomson ist pensionierter Wildhüter und war 24 Jahre lang in leitender Position im Hwange-Wildpark in Simbabwe tätig. Die Aufregung um den Abschuss des Löwen Cecil sieht er als “Schande für die menschliche Intelligenz” an, als “eine weitere Episode der fortgesetzten Reihe verzerrter Jagdgeschichten”, die von “ruchlosen Leuten” verbreitet würden.

Thomson kontert mit Fakten: Eine Löwin, schreibt er, wird mit 30 Monaten geschlechtsreif und bleibt fortpflanzungsfähig, bis sie 15 Jahre alt ist. Die Tragzeit beträgt drei Monate. Jeder Wurf besteht aus drei bis vier Jungtieren. Mit 22 Monaten sind die männlichen Junglöwen größer als die Muttertiere und werden aus dem elterlichen Rudel vertrieben. Sie ziehen umher und suchen nach einem “eigenen Zuhause”. Doch da alle Territorien von adulten Löwen besetzt sind, werden die Younster ständig umhergejagt. Viele werden von größeren Löwen getötet, viele sterben aufgrund ihrer Unerfahrenheit im Beutemachen. Einige der Junglöwen verlassen das Gebiet des Nationalparks und siedeln sich auf privaten Farmen an, wo sie keine Konkurrenz durch ausgewachsene Löwen fürchten müssen und genug leicht zu erbeutende Nahrung finden – in den Viehherden der Farmer. Manche werden zu Menschenfressern.

Weiterlesen