Schlagwort-Archive: Lochschaft

IWA 2018: Merkel Speedster – den Lochschaft neu erfunden

Den “Lochschaft neu erfunden” zu haben, rühmt sich Merkel mit Blick auf die brandneue Helix-Derivat Merkel Speedster, die erst ab Mai erhältlich sein wird. Das Problem beim Lochschaft ist oft, dass man beim schnellen Repetieren das Loch mit dem Daumen nicht trifft, sondern darüber greift. Dieses Problem hat Merkel mit dem neuen SpeedStock, der wirklich sehr gut liegt, eliminiert: Das Loch ist kein Loch, sondern “oben offen”: OmegaGrip nennt Merkel das. Tatsächlich gleitet der Daumen schnell und intuitiv in die richtige Position.

Oben offen: Der neue SpeedStock der Merkel Speedster. Fotos: SE

Weiterlesen

IWA 2017 – Fünf neue Schäfte für die Rößler Titan

Rößler Austria stellt auf der IWA 2017 insgesamt fünf neue Schaftvarianten für die Produktlinien Titan 3, Titan 6  und Titan 16 vor, die ab sofort verfügbar sind. Die Soft-Touch Veredelung für die Kunststoffschäfte der Titan-Produktlinien wird um die neuen Designs „Orange Camo“ und „Green Camo“ erweitert. Für die Titan 3 und 6 sind diese Schaftdesigns als Rechst- als auch echte Linksversion verfügbar.

Das Modell „Target Light“ der Titan 3 und 6 wird zusätzlich als Holzschaft mit schwarzer Soft-Touch Beschichtung angeboten. Die „Target Light – Black, Soft Touch“ wird ebenfalls als Rechts- oder echte Linksausführung verfügbar sein. Außerdem werden die bereits erhältlichen echten Linksversionen der Titan 3 und 6 um die Lochschaftmodelle „Luxus Lochschaft“ und „Target Light – Brown“ erweitert. PM

Weiterlesen

Ab damit – die Blaser R8 Kastrat

Ein Erfahrungsbericht von Robert Saemann-Ischenko

Das Problem: Ich brauche endlich eine richtige Nachsuchenwaffe. Zu sehr nervt mich mein Repetierer, der die üblichen Riemenbügel und einen normal langen Lauf hat. Also weit über meine Schulter aufragt, ständig mit dem Pistolgriff in den Rücken dötzt sowieso immerzu & überall hängenbleibt.

Erster Gedanke: Da ich mit meinem unkaputtbaren Plastikgewehr, einer Blaser R8 Professional Success im Kaliber .308, sehr zufrieden bin und weiterhin nur ein Gewehr für alles einsetzen will, überlege ich, einfach den Blaser Nachsuchenlauf zu kaufen. Der ist mit 50 Zentimetern ja schön kurz und hat einen an der Mündung angebrachten Riemenbügel, außerdem diese schicker Fluchtvisierung. Ich müßte also nur noch seitlich am Hinterschaft der R8 einen Riemenbügel anbringen lassen, schon hätte ich meine Nachsuchenwaffe. Ein Anruf später weiß ich, dass der Lauf über 1400 Euro kostet. Also ungefähr 28 Euro pro Zentimeter. Hier gilt offenbar die alte Coupé-Regel: Je weniger (Auto bzw. Lauf), desto teurer. Okay, das wird nix. Selbst wenn ich den ollen Lauf für einen anständigen Preis verticken kann, ist der Aufpreis für den Umstieg wesentlich zu hoch.

Weiterlesen