Schlagwort-Archive: Landesjagdverband Sachsen

Sachsen: Verbände erklären Wolfsmanagement für gescheitert

“Bautzener Erklärung” an Sächsischen Landtag gerichtet

Eine Allianz sächsischer Verbände, darunter der Landesjagdverband Sachsen, haben heute in einem Offenen Brief an den Sächsischen Landtag das deutsche Wolfsmanagement für gescheitert erklärt. In der Bautzener Erklärung vom 28. November 2017 fordern die Unterzeichner die Einführung eines “ganzheitlichen Wildtiermanagements” anstatt des bisherigen Wolfsmanagements, die Einrichtung von Schutzzonen und die bundesweite Aufnahme des Wolfs ins Jagdrecht nach sächsischem Vorbild. Der Wolf gelte nicht als gefährdete Art, der Populationszuwachs sei durch “angemessene Bejagung” zu begrenzen. Desweiteren fordern die Unterzeichner, Hybriden zu entnehmen, die “bisherige Berichterstattung durch ungeschönte Information der Bevölkerung zu ersetzen” und die Offenlegung aller gesammelten Wolfsdaten in einer öffentlich zugänglichen Datenbank. Die der Red. vorliegende Bautzener Erklärung trägt den Eingangsstempel des Sächsischen Landtags mit heutigem Datum (29. Januar 2018). SE

Im folgenden geben wir die Bautzener Erklärung vollständig und im Wortlaut wieder.

Weiterlesen

Neuwahlen im Landesjagdverband Sachsen

Heute fand im Hotel „Schwarzes Roß“ in Siebenlehn der 27. Landesjägertag statt. Da die Präsidiumswahl nicht wie ursprünglich geplant am 23. April 2016 im Rahmen des 26. Landesjägertages stattfinden konnte wurde diese auf den 22. Oktober 2016 vertagt. Nachdem sämtliche Mitglieder des Präsidiums auf dem 26. Landesjägertag ihren Rücktritt erklärten, wurde diese erneute Zusammenkunft der Delegierten in diesem Jahr und die damit verbundene Neuwahl nötig. Insgesamt kamen am Samstag 113 Delegierte zum höchsten Gremium des Landesjagdverbandes Sachsen e.V. zusammen. Die Wahl fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Weiterlesen