Schlagwort-Archive: Kanton Graubünden

Schweiz: Jungwölfe zum Abschuss freigegeben

+++ Schweiz: Alp bleibt nach Wolfsangriff unbeweidet +++

Zu viele Nutztiere gerissen – Kanton lässt zur Reduzierung der Rudelgröße vier Jungwölfe aus dem Beveriner Rudel abschießen

Diesen Sommer ereigneten sich am Heinzenberg und im Safiental im Streifgebiet des Beverinrudels mindestens 15 Risse aus Ziegenherden, die durch Herdenschutzmassnahmen geschützt waren. Damit wurde ein Grenzwert überschritten, welcher das Verhalten dieses Wolfsrudels als problematisch klassifiziert. Aufgrund der gesetzlichen Grundlage hat der Kanton Graubünden Schritte zur Regulierung des entsprechenden Wolfsrudels eingeleitet, teilt der Kanton mit.

Die DNA-Proben haben das männliche Elterntier M92 als Verursacher identifiziert. Bereits im letzten Jahr ist das Tier negativ aufgefallen, als es auf der Stutzalp oberhalb Splügen eine grosse Anzahl Schafe gerissen hat. Nun hat dieser Wolf damit begonnen, Tiere in geschützten Herden zu reissen und dieses Verhalten an seine Nachkommen weiterzugeben.

Weiterlesen