Schlagwort-Archive: Jagdhundezucht

Welpen-Gucken auf dem Theelshof

“Du kommst eh nicht allein zurück”, hatten viele prophezeit – und fast hätten sie Recht behalten, wenn nicht schon alle Welpen vergeben gewesen wären. Insbesondere die fast einfarbig braune Hündin mit ein bisschen Weiß an Brust und Vorderbeinen hatte es mir angetan. Bildschön, aktiv, keck, kernig und dabei dem Menschen so zugewandt – ein kleiner, faltiger Herzensbrecher der übelsten Sorte. Für den nächsten Wurf auf dem Theelshof, wo einst auch unsere langjährige Wegbegleiterin und Jagdgefährtin Hannah gewölft wurde, wurden gewisse Verabredungen getroffen…

Weiterlesen

Jagdhundezucht: Weg ins Verderben ?

Ein Gespräch mit Prof. Dr. Jörg T. Epplen, Humangenetiker an der Ruhr-Universität Bochum und Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des VDH, über verbrecherische Zuchtstrategien, die Gefahren der Inzucht,  den Einfluss von Genen, Umwelt und Erziehung auf die Leistung von Hunden und “die hohe Kunst des Züchtens”.

JAWINA: Wenn ich als Züchter oder Zuchtverband einer kleinen Spezialhunderasse diese Rasse durch züchterische Methoden und Entscheidungen möglichst stark schädigen wollte – wie müsste ich da vorgehen?

Prof. Dr. Epplen: Puh. Mit Geschwistern züchten und möglichst nur mit einem Geschwisterpaar. Oder Sie könnten es natürlich auch teuer machen und sagen, ich kloniere bzw. kopiere den Hund, der den Prototyp der Rasse darstellt für jeweils 56.000 Dollar. So ist es durchaus möglich, die Rasse zu Grunde zu richten.

JAWINA: Ähnelt das letztere nicht auf fatale Weise der Zuchtstrategie in manchen Vereinen, wo hochprämierte Rüden besonders häufig zum Zuchteinsatz kommen?

Prof. Dr. Epplen: Ja.

Weiterlesen