Schlagwort-Archive: IWA 2017

IWA 2017 – Ziemlich scharf: Bark River Knives

In Amerika renommiert, bei uns (fast) nur Eingeweihten ein Begriff: Die Messer von Bark River Knives sind ein echter Geheimtipp. Das Familienunternehmen aus Escanaba im US-Bundesstaat Michigan ist ein Familienbetrieb und setzt auf eine Kombination moderner Fertigungsmethoden und Materialien und Handarbeit. Alle Messer werden von Hand geschliffen und poliert. Es gibt 260 Griffmaterialien und damit zahlreiche Möglichkeiten der Individualisierung eines Bark River Messers. Die Kinder der Bark-River-Gründer Mike & Lesley Stewart, Jacquelyn (Jackie) and James Stewart, erläutern in diesem Video die Firmenphilosophie für uns. SE

Mehr Bilder und Informationen:

Weiterlesen

IWA 2017 – Ziemlich mau: Mauser

Liebe Jawina-Leser,

wir wissen, dass es unter Ihnen viele Mauser-Fans gibt, und wir hätten Ihnen auch wirklich gern die Neuheiten dieses traditionsreichen Unternehmens gezeigt – aber es war der Mauserschen IWA-Abordnung leider nicht möglich, uns irgendwas zu zeigen oder Fotos und Videos machen zu lassen. Obwohl wir es wirklich versucht haben: Fünfmal haben wir auf dem Mauser-Stand um eine Audienz gebeten, verteilt über die gesamten vier Messetage. Erfolglos. Nicht mal ein Press-Kit gab’s für uns, das musste man per Mail ordern (haben wir natürlich gemacht – leider ohne jede Resonanz). Sagen wir’s mal so: Wenn die Mauser-Leute für die IWA 2018 ein wenig professionelle Unterstützung brauchen, sollten sie uns anrufen – wir kennen in Franken ein paar seeehr gute Leute …

Beitragsbild: Temporär unpässlich – Huhn in der Mauser. (Foto: SE)

JAWINA, die Relevanzmaschine…

Heute morgen erhielten wir eine Mail von dem freundlichen Mitarbeiter der NürnbergMesse, der für die IWA verantwortlich ist: Er informierte uns sehr erfreut darüber, dass JAWINA bei Abfrage des Suchworts “IWA” bei Google NEWS “mit vielen Einzelmeldungen ganz weit oben in der Liste der Treffer” stünde – “super” sei das. Gute Anregung, fanden wir, und wiederholten die Suche (wer es nachmachen will: privates Fenster verwenden, damit der Einfluss der eigenen Surfgewohnheiten auf das Google-Ergebnis ausgeschlossen wird).

Ergebnis: Von den elf angezeigten Nachrichten auf der ersten Seite sind sieben (!) JAWINA-Posts. Von den restlichen vier ist eines die offizielle News-Seite der IWA, die übrigen drei stammen von Tageszeitungen. Auf Seite zwei sind von elf angezeigten Nachrichten ELF (!!) JAWINA-Posts (Stand 7.3., 9:24 Uhr). Also alle. Ausschließlich. Ein schöner Beleg für die nachrichtliche Relevanz der IWA-Berichterstattung von JAWINA, dem offiziellen Blog der IWA 2017, durch Google NEWS, über den wir uns sehr freuen – und für den wir uns bei unseren Lesern bedanken wollen, deren Interesse in Form von Klicks und Seitenaufrufen uns diese so erfreuliche und objektive Anerkennung eingebracht haben. SE

Beitragsbild: Alles JAWINA – Seite 2 der Google News-Suche zum Stichwort “IWA” vom 7.3.2017. (Bildschirmfoto, Ausschnitt).

IWA 2017 – Steel Action HS im Video

Der neue Geradezugrepetierer Steel Action HS mit Drehkopfverschluss und Handspannung ruft lebhaftes Interesse bei JAWINA-Lesern hervor. Wir haben uns das neue Gewehr daher zusätzlich zum reich bebilderten JAWINA-Bericht  nochmal im Bewegtbild vorführen lassen. Ziemlich beeindruckend. Der Vorführer ist ein Mitarbeiter des Unternehmens, nicht Konstrukteur und Steel-Action-Inhaber Alexander Ostanin.

IWA 2017 – Arctic Jacke von Seeland

Für die kalte Jahreszeit (man beachte die verfrorene Körperhaltung des Seeland-Mitarbeiters auf dem Beitragsbild) ist die Arctic Serie von Seeland konzipiert. Die Jacke ist eine Überziehjacke mit abnehmbarer, wendbarer und isolierender Innenjacke. Damit lässt sich die Jacke an verschiedene Wetternedingungen anpassen. Die Überziehjacke ist aus geräuscharmem und strapazierfähigem Material gefertigt, das Reflexionen reduzieren soll und mit einer wind- und wasserdichten Membran ausgestattet. Die wendbare Innenjacke kann eigenständig verwendet werden. PM

Beitragsbild: Brrr, schnatter, schlotter – Arctic Jacke von Seeland für die kalte Jahreszeit. Foto: SE

IWA 2017 – Brno Express – neue Doppelbüchse von CZ

Die tschechische Antwort auf die zunehmende Wildschweinpopulation

Nach dem Erfolg der 2014 vorgestellten Bockbüchsflinte Brünner/Brno Combo, legt Zbrojovka Brno, dasaditionsreiche Tochterunternehmen von CZ,  nun nach: Die Doppelbüchse Brünner/Brno Express baut auf dem schlanken System der Brno Combo auf und ist wie diese mit einem justierbaren, thermostabil verlöteten Laufbündel ausgestattet. Im Gegensatz zur Brno Combo wird die Doppelbüchse Brno Express mit einem Einabzug geliefert, was in Verbindung mit den Ejektoren schnelle Schussfolgen und flottes Nachladen gewährleistet. Die kompakte und führige Waffe liegt gut in der Hand. Mit den 55 Zentimeter langen Läufen ist die Doppelbüchse 98 Zentimeter lang. Bei der Montage hat der Käufer die Wahl zwischen klassischen ZF-Montagen und Weaver-Schiene. Die Brno Express kommt in den Kalibern 8x57IRS, 9,3x74R und .30R Blaser auf den Markt – zu vermutlich äußerst konkurrenzfähigen Preisen. SE

Beitragsbild: Eine CZ-Mitarbeiterin mit der neuen Brno/Brünner Express. Foto: SE

IWA 2017 – Gestrafftes Sortiment und Preissenkung bei Kahles

Kahles hat das in der Vergangenheit mitunter etwas unübersichtlich wirkende Sortiment an Zielfernrohren der Helia-Serie gestrafft: Künftig wird es nur noch drei Kahles Helia Zielfernrohre mit 30 mm Mittelrohr geben: Das 1-5x24i, das 2-10x50i und das 2,4-12x56i – was die meisten jagdlichen Einsatzbereiche abdecken dürfte. Helia-ZFs sollen nicht “mit theoretischen Leistungswerten prahlen”, sondern mit Konzentration auf das Wesentliche für sich einnehmen: Funktionalität, Zuverlässigkeit, Handhabung und Ästhetik. In puncto Optik und Mechanik hinterlassen die Helias einen sehr positiven Eindruck. Mit der Straffung des Sortiments ging eine deutliche Preissenkung einher: Genannt wurden VKs um die 1700 Euro. SE

Beitragsbild: Die drei ZFs der Helia-Serie von Kahles. Foto: SE

IWA 2017 – Barockes von Muela

Die spanische Messerschmiede Muela bietet eine riesige Auswahl von Jagdmessern in guter Qualität zu günstigen Preisen an. Das Sortiment lässt kaum Wünsche offen, es gibt sehr funktionale, aber auch traditionell gestaltete Messer. Wir haben uns die etwas barockeren Modelle einmal angeschaut. Muele Messer sind ein europäisches Produkt, sie werden nach Auskunft des Unternehmens alle bei Muela in Argamasilla de Calatrava in der spanischen Provinz Ciudad Real südlich von Madrid gefertigt. Der Vertrieb der Muela-Messer erfolgt in Deutschland zum Beispiel über Böker. SE

Weitere Bilder und Informationen:

Weiterlesen

IWA 2017 – De zum Jagern von Bix’n Andy mit Handspannung

So! Hier kommt jetzt der Favorit der kopf- und meinungsstarken JAWINA-Redaktion: Der Repetierer “de zum Jager’n” vom Bix’n Andy – jetzt mit der genialen, geschmeidigen Handspannung, an der der Andy bis zwei Stunden vor dem Aufbruch zur IWA 2017 gefeilt hat. Der Atzl Andy baut vom Lauf über den Abzug bis zum Schaft alles selbst – und hat nach eigenem Bekunden noch nie auch nur einen Euro für Marketing oder Werbung ausgegeben (jeder Marketing-Mensch würde wohl schon über eine Produktbezeichnung wie “de zum Jager’n” die Hände über den Kopf zusammenschlagen). So geht’s also auch – und wie. SE

www.bixn-andy.at

IWA 2017 – Sausationell: Rauchfisch-Konzentrat von Hagopur

Das sich mit Fischöl und Fischresten Sauen und Füchse anködern lassen, ist bekannt. Mittlerwele ist das Beschicken von Kirrungen mit Fleisch und Fisch jedoch verboten. Um dem abzuhelfen, hat Hagopur das Lockmittel Sausationell entwickelt. Als Fuchs-Wunder ist das gleiche Präparat auch auf Fuchs abgestimmt erhältlich. 500 ml Sausationell kosten 29,90 Euro, 250 ml Fuchs-Wunder kosten 19,95 Euro. PM/SE

www.hagopur.de

Beitragsbild: Lockmittel Sausationell und Fuchs-Wunder von Hagopur. Foto: SE

IWA 2017 – Bergara bringt Kipplaufbüchse in Stainless und neuen Repetierer

Die nach der Stadt Bergara im nordspanischen Baskenland benannte Firma stellte sich zum ersten Mal 2008 auf der IWA als Laufhersteller vor. Mittlerweile hat sich Bergara als Lieferant zahlreicher Top-Waffenhersteller einen Namen gemacht. Die interessante Kipplaufbüchse BA13 Take Down gibt es jetzt auch auch in rostträgem Stahl. Die zerlegbare, leicht zu transportierende Büchse spricht nun auch Jäger an die “stainless” bevorzugen.

Bergara_BA13_stainless_camo

Bergara BA 13 Stainless Camo. Foto: Hersteller

Neu ist auch der Repetierer B14 HMR (Hunting & Match Rifle).

Weiterlesen

IWA 2017 – A-Tec: Schalldämpfer mit Bajonettverschluss

A-Tec hat einen Bajonettverschluss für Schalldämpfer entwickelt, den A-Tec-Inhaber Anders E. Johansen in diesem Video vorführt. Anders hat uns gebeten, auf die Facebookseite von A-Tec hinzuweisen, auf der ein Produktvideo zu diesem innovativen Produkt zu sehen ist: https://www.facebook.com/lyddemper

www.a-tec.no

 

IWA 2017 – Viel Neues bei Frankonia

Ein regelrechtes Neuheiten-Feuerwerk brennt Frankonia zur IWA 2017 ab: Neue Waffen, Patronen und Funktionstextilien stellt der Jagdausstatter vor (Frankonia betreibt dazu sogar einen eigenen IWA-Blog unter http://www.frankonia.de/blog/).

Die bewährte Repetierbüchse Forest Favorit kommt in der Ausführung Silence Orange (Beitragsbild) als Drückjagd- und Nachsuchenbüchse. Der Sabatti Lochschaft wurde mit einer widerstandsfähigen Cerakote-Beschichtung in Realtree orange versehen, genauso wie das montierte Docter-Zielfernrohr V6 1–6×24 Z. On Top befindet sich ein zusätzliches Docter Sight C Orange. Für zuverlässige Funktion steht ein original 98er-System mit seitlicher Recknagel 3-Stellungssicherung. Der Semiweight-Lauf ist nur 41 cm lang und besitzt einen Mündungsdurchmesser von 20 mm. Am Mündungsgewinde wurde ein Jaki Schalldämpfer Semi Classic angebracht. Die Gesamtlänge beträgt damit 108 cm, ohne Schalldämpfer nur 96 cm. Gewicht 5,1 kg. Erhältlich in den Standardkalibern .308 Win., 8×57 IS, 9,3×62. Zwei Ausführungen stehen zunächst zur Verfügung: Waffe einzeln, Preis: 1.999,00 Euro, Waffe mit Schalldämpfer, fertig montiert mit Docter V6 1–6×24 Z und Docter Sight C Orange für 4.599,00 Euro.

Mehr zur Forest Favorit Silence Orange gibt es hier: http://www.waldbret.de/iwa-2017-exklusiver-blick-hinter-die-frankonia-Kulissen/

Weiterlesen

IWA 2017 – Fünf neue Schäfte für die Rößler Titan

Rößler Austria stellt auf der IWA 2017 insgesamt fünf neue Schaftvarianten für die Produktlinien Titan 3, Titan 6  und Titan 16 vor, die ab sofort verfügbar sind. Die Soft-Touch Veredelung für die Kunststoffschäfte der Titan-Produktlinien wird um die neuen Designs „Orange Camo“ und „Green Camo“ erweitert. Für die Titan 3 und 6 sind diese Schaftdesigns als Rechst- als auch echte Linksversion verfügbar.

Das Modell „Target Light“ der Titan 3 und 6 wird zusätzlich als Holzschaft mit schwarzer Soft-Touch Beschichtung angeboten. Die „Target Light – Black, Soft Touch“ wird ebenfalls als Rechts- oder echte Linksausführung verfügbar sein. Außerdem werden die bereits erhältlichen echten Linksversionen der Titan 3 und 6 um die Lochschaftmodelle „Luxus Lochschaft“ und „Target Light – Brown“ erweitert. PM

Weiterlesen

IWA 2017: Sub 1 – kompaktes Leichtgewicht von Leki

Leki dürfte den meisten als Hersteller von hochwertigen, leichten und dabei äußerst stabilen Ski- und Trekkingstöcken ein Begriff sein. Seine Erfahrung in der Verarbeitung von Spezialaluminium – entscheidend für die Belastbarkeit ist die Härtung des Materials – hat das Unternehmen jetzt in die Entwicklung eines sehr leichten Faltstuhls mit kleinem Packmaß einfließen lassen. Der Sub 1 heißt so, weil er mit 940 Gramm unter einem Kilogramm wiegt. Er ist trotzdem deutlich bequemer als die unter Jägern verbreiteten Konstruktionen wie Sitzstöcke oder Dreibeine und passt locker in den Jagdrucksack.

Der etwas größere Chiller wiegt nur 200 Gramm mehr und ist noch gemütlicher. Beide Faltstühle sind bis 145 Kilo belastbar. Sinnvolles Zubehör wie der Einsinkstopp für die Verwendung auf weichem Boden und der – eigentlich unentbehrliche – Getränkehalter sind optional erhältlich. Ein mit 860 Gramm ebenfalls sehr leichter Klapptisch ist auch im Programm. Leki fertigt alle Produkte in Europa – genauer gesagt in Tschechien – auch die Rohstoffe entstammen zum allergrößten Teil europäischer Fertigung. Die UVPs betragen 119,95 für den Chiller, 109,95 für den Sub 1, der Tisch XS Lite kostet 99,95. SE

Mehr Bilder und weitere Informationen:

Weiterlesen

IWA 2017 – Superkompakte Wärmebildkamera: Leupold LTO-Tracker

Mit dem LTO-Tracker (LTO steht für Leupold Thermal Optic) bringt das amerikanische Optikunternehmen eine äußerst kompakte und handliche Wärmebildkamera auf den Markt. Der LTO-Tracker überzeugt mit kurzer Einschaltzeit, 6-fach Digitalzoom, sechs unterschiedlichen Farbschemen und einer Messentfernung von bis zu 600 Yards (knapp 550 Meter). Mit einer CR123-Batterie soll der LTO-Tracker bis zu zehn Stunden durchhalten (Herstellerangaben). SE

Mehr Bilder:

Weiterlesen

IWA 2017 – Deutliche Leistungssteigerung bei Wärmebildkameras von Pulsar

Die neuen Spitzenmodelle von Pulsar, das XP28, XP38 und XP 50, zeichnen sich durch eine erheblich verbesserte Auflösung aus. Lösten die Vorgängermodelle mit 384×288 Pixel auf, so bringen es die neuen Modelle auf 640×480 Pixel (Herstellerangaben). Die höhere Auflösung sorgt für eine sichtbar bessere Bilddarstellung, zumindest war dies der subjektive Eindruck beim Blick durch das Ausstellungsstück auf der IWA. Das Spitzenmodell XP50 soll es auf eine Reichweite von 1800 Metern bringen. Eingebaute Video-Aufzeichnung, Digitalzoom und WLAN zur Übertragung aufgenommener Fotos und Bilder, sowie Fernsteuerbarkeit über iOS- und Android-Smartphones sind weitere willkommene Gimmicks. Überarbeitet wurde auch die Anordnung der Bedienelemente: Das versehentliche Ausschalten (ärgerlich, weil das Wieder-Hochfahren einige Zeit dauert) dürfte der Vergangenheit angehören. Erwischt man aus Versehen doch den Power-Knopf, so wird zunächst nur das Display (stromsparend) ausgeschaltet – das Gerät verabschiedet sich erst, wenn der Knopf ca. drei Sekunden lang gedrückt wird. Das XP50 soll etwa 4200 Euro kosten. SE

Beitragsbild: Wärmebildkamera Pulsar Helion XP50. Foto: SE

IWA 2017 – Made in Germany zum Kampfpreis

Das neue BL 8×56 HD Fernglas von Minox ist eine echte Ansage: Mit Komfort-Brücke (damit ist die offene Bauweise gemeint, die einhändige Bedienung ermöglicht), höherem Kontrast, großem Sehfeld (136 Meter), erhöhter Transmission von über 90 % (Herstellerangaben,) weiter reduziertem Streulicht sowie lichtstarker Optik aus mehrfach vergüteten Linsen soll das Fernglas 799 Euro kosten. Made in Germany. 30 Jahre Garantie. Inklusive Neopren-Trageriemen und Bereitschaftstasche. PM/SE

Beitragsbild: Minox BL 8×56 HD. Foto: SE

IWA 2017 – RWS 10,3×68: Die Bündnerische goes Magnum

Mit der 10,3 x 68 Mag. stellt RWS in diesem Jahr eine echte Weltneuheit vor. Durch eine Synthese der 68er Hülsenlänge und des traditionellen Bündnerischen 10,3 mm Geschossdurchmessers entstand eine neue Magnumpatrone. Durch die reduzierte Länge der Hülse auf 68 mm wurde, wie der Hersteller verspricht, die Grundlage einer sehr ausgewogenen, gutmütigen Patrone mit einer einmaligen Palette an möglichen Geschossgewichten zwischen 11 g und 26 g geschaffen. Der Leistungsbereich liegt je nach Anforderung zwischen einer .30-06 und einer .416 Rem. und lässt sich dem Geschossgewicht entsprechend angenehm schießen. Damit deckt die 10,3 x 68 Mag. ein Wirkspektrum ab, welches einzigartig ist und sich für die Jagd vom Murmeltier bis zum starken afrikanischen Büffel eignet. Somit eignet sich dieses Kaliber für den passionierten Jäger aus Europa mit Ambitionen zur Jagd im Ausland.

Weiterlesen

IWA 2017: 25 Jahre Leica Entfernungsmessung

Leica Geovid HD-B und Leica Rangemaster CRF 2000-B „Edition 2017“

Vor 25 Jahren hat Leica Sportoptik mit dem Leica Geovid das weltweit erste Fernglas mit eingebautem Entfernungsmesser vorgestellt. Zum Auftakt des Jubiläumsjahres präsentiert das Unternehmen die zwei aktuellen Topmodelle der Leica Laserentfernungsmesser in dem beliebten jagdlichen Olivgrün in einer limitierten Auflage als „Edition 2017“.

Die Entfernungsmesser-Ferngläser Leica Geovid 8 x 42 HD-B und 10 x 42 HD-B punkten in der „Edition 2017“ mit 2.000 Meter/2.200 Yards Distanzmessung, Ballistiksystem ABC® (Advanced Ballistic Compensation), Micro-SD-Karte zur Integration individueller Ballistikdaten und der offenen, geschwungenen Brückenform. Eine exklusiv für diese Sonderedition entworfene Lodentasche gehört zusätzlich zu der serienmäßig enthaltenen robusten Cordura-Tasche mit zum Lieferumfang.

Weiterlesen

IWA 2017: “WBK-Befristung und Psycho-Tests sind vom Tisch”

Messe startet mit Aussteller-Rekord – Eck: A- und B-Waffenschränke dürfen ohne Einschränkung weiter genutzt werden

Bei der Eröffnungsveranstaltung der IWA 2017 äußerte sich der Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium des Inneren, Gerhard Eck, zur europäischen Waffenrichtlinie. Demnach sind die von der Kommission vorgeschlagene Befristung waffenrechtlicher Erlaubnisse auf fünf Jahre und die “standardisierten medizinischen Untersuchungen” bei Neuausstellung oder Verlängerung höchstwahrscheinlich vom Tisch. Man habe die EU-Kommission überzeugen können, dass der bürokratische Aufwand in keinem akzeptablen Verhältnis zum zu erwartenden Nutzen stünde. “Damit sind keine einschneidenden Veränderungen für das deutsche Waffenrecht zu erwarten”, so Gerhard Eck.

Weiterlesen