Schlagwort-Archive: IWA 2017

IWA 2017 – Ziemlich scharf: Bark River Knives

In Amerika renommiert, bei uns (fast) nur Eingeweihten ein Begriff: Die Messer von Bark River Knives sind ein echter Geheimtipp. Das Familienunternehmen aus Escanaba im US-Bundesstaat Michigan ist ein Familienbetrieb und setzt auf eine Kombination moderner Fertigungsmethoden und Materialien und Handarbeit. Alle Messer werden von Hand geschliffen und poliert. Es gibt 260 Griffmaterialien und damit zahlreiche Möglichkeiten der Individualisierung eines Bark River Messers. Die Kinder der Bark-River-Gründer Mike & Lesley Stewart, Jacquelyn (Jackie) and James Stewart, erläutern in diesem Video die Firmenphilosophie für uns. SE

Mehr Bilder und Informationen:

Weiterlesen

IWA 2017 – Ziemlich mau: Mauser

Liebe Jawina-Leser,

wir wissen, dass es unter Ihnen viele Mauser-Fans gibt, und wir hätten Ihnen auch wirklich gern die Neuheiten dieses traditionsreichen Unternehmens gezeigt – aber es war der Mauserschen IWA-Abordnung leider nicht möglich, uns irgendwas zu zeigen oder Fotos und Videos machen zu lassen. Obwohl wir es wirklich versucht haben: Fünfmal haben wir auf dem Mauser-Stand um eine Audienz gebeten, verteilt über die gesamten vier Messetage. Erfolglos. Nicht mal ein Press-Kit gab’s für uns, das musste man per Mail ordern (haben wir natürlich gemacht – leider ohne jede Resonanz). Sagen wir’s mal so: Wenn die Mauser-Leute für die IWA 2018 ein wenig professionelle Unterstützung brauchen, sollten sie uns anrufen – wir kennen in Franken ein paar seeehr gute Leute …

Beitragsbild: Temporär unpässlich – Huhn in der Mauser. (Foto: SE)

JAWINA, die Relevanzmaschine…

Heute morgen erhielten wir eine Mail von dem freundlichen Mitarbeiter der NürnbergMesse, der für die IWA verantwortlich ist: Er informierte uns sehr erfreut darüber, dass JAWINA bei Abfrage des Suchworts “IWA” bei Google NEWS “mit vielen Einzelmeldungen ganz weit oben in der Liste der Treffer” stünde – “super” sei das. Gute Anregung, fanden wir, und wiederholten die Suche (wer es nachmachen will: privates Fenster verwenden, damit der Einfluss der eigenen Surfgewohnheiten auf das Google-Ergebnis ausgeschlossen wird).

Ergebnis: Von den elf angezeigten Nachrichten auf der ersten Seite sind sieben (!) JAWINA-Posts. Von den restlichen vier ist eines die offizielle News-Seite der IWA, die übrigen drei stammen von Tageszeitungen. Auf Seite zwei sind von elf angezeigten Nachrichten ELF (!!) JAWINA-Posts (Stand 7.3., 9:24 Uhr). Also alle. Ausschließlich. Ein schöner Beleg für die nachrichtliche Relevanz der IWA-Berichterstattung von JAWINA, dem offiziellen Blog der IWA 2017, durch Google NEWS, über den wir uns sehr freuen – und für den wir uns bei unseren Lesern bedanken wollen, deren Interesse in Form von Klicks und Seitenaufrufen uns diese so erfreuliche und objektive Anerkennung eingebracht haben. SE

Beitragsbild: Alles JAWINA – Seite 2 der Google News-Suche zum Stichwort “IWA” vom 7.3.2017. (Bildschirmfoto, Ausschnitt).

IWA 2017 – Steel Action HS im Video

Der neue Geradezugrepetierer Steel Action HS mit Drehkopfverschluss und Handspannung ruft lebhaftes Interesse bei JAWINA-Lesern hervor. Wir haben uns das neue Gewehr daher zusätzlich zum reich bebilderten JAWINA-Bericht  nochmal im Bewegtbild vorführen lassen. Ziemlich beeindruckend. Der Vorführer ist ein Mitarbeiter des Unternehmens, nicht Konstrukteur und Steel-Action-Inhaber Alexander Ostanin.

IWA 2017 – Arctic Jacke von Seeland

Für die kalte Jahreszeit (man beachte die verfrorene Körperhaltung des Seeland-Mitarbeiters auf dem Beitragsbild) ist die Arctic Serie von Seeland konzipiert. Die Jacke ist eine Überziehjacke mit abnehmbarer, wendbarer und isolierender Innenjacke. Damit lässt sich die Jacke an verschiedene Wetternedingungen anpassen. Die Überziehjacke ist aus geräuscharmem und strapazierfähigem Material gefertigt, das Reflexionen reduzieren soll und mit einer wind- und wasserdichten Membran ausgestattet. Die wendbare Innenjacke kann eigenständig verwendet werden. PM

Beitragsbild: Brrr, schnatter, schlotter – Arctic Jacke von Seeland für die kalte Jahreszeit. Foto: SE

IWA 2017 – Brno Express – neue Doppelbüchse von CZ

Die tschechische Antwort auf die zunehmende Wildschweinpopulation

Nach dem Erfolg der 2014 vorgestellten Bockbüchsflinte Brünner/Brno Combo, legt Zbrojovka Brno, dasaditionsreiche Tochterunternehmen von CZ,  nun nach: Die Doppelbüchse Brünner/Brno Express baut auf dem schlanken System der Brno Combo auf und ist wie diese mit einem justierbaren, thermostabil verlöteten Laufbündel ausgestattet. Im Gegensatz zur Brno Combo wird die Doppelbüchse Brno Express mit einem Einabzug geliefert, was in Verbindung mit den Ejektoren schnelle Schussfolgen und flottes Nachladen gewährleistet. Die kompakte und führige Waffe liegt gut in der Hand. Mit den 55 Zentimeter langen Läufen ist die Doppelbüchse 98 Zentimeter lang. Bei der Montage hat der Käufer die Wahl zwischen klassischen ZF-Montagen und Weaver-Schiene. Die Brno Express kommt in den Kalibern 8x57IRS, 9,3x74R und .30R Blaser auf den Markt – zu vermutlich äußerst konkurrenzfähigen Preisen. SE

Beitragsbild: Eine CZ-Mitarbeiterin mit der neuen Brno/Brünner Express. Foto: SE

IWA 2017 – Gestrafftes Sortiment und Preissenkung bei Kahles

Kahles hat das in der Vergangenheit mitunter etwas unübersichtlich wirkende Sortiment an Zielfernrohren der Helia-Serie gestrafft: Künftig wird es nur noch drei Kahles Helia Zielfernrohre mit 30 mm Mittelrohr geben: Das 1-5x24i, das 2-10x50i und das 2,4-12x56i – was die meisten jagdlichen Einsatzbereiche abdecken dürfte. Helia-ZFs sollen nicht “mit theoretischen Leistungswerten prahlen”, sondern mit Konzentration auf das Wesentliche für sich einnehmen: Funktionalität, Zuverlässigkeit, Handhabung und Ästhetik. In puncto Optik und Mechanik hinterlassen die Helias einen sehr positiven Eindruck. Mit der Straffung des Sortiments ging eine deutliche Preissenkung einher: Genannt wurden VKs um die 1700 Euro. SE

Beitragsbild: Die drei ZFs der Helia-Serie von Kahles. Foto: SE