Schlagwort-Archive: Hybridwölfe

Mecklenburg-Vorpommern: Hybrid-Wölfin geschossen

In der Nacht vom 10. Auf den 11.04.2020 haben behördliche Bedienstete eine Wolfsfähe bei Schwaan (Landkreis Rostock) mit einem Gewehr getötet.

Die Wolfsfähe hatte sich offenbar mehrfach mit einem Hund gepaart. Daher bestand die erhebliche Gefahr einer Hybridisierung. Die Tötung war erforderlich um eine Hybridisierung abzuwenden. Hybridisierung stellt eine erhebliche Gefährdung der Art Wolf dar. Vorherige Versuche die Wölfin zu fangen und mit einem Sender zu versehen, schlugen fehl. Das Tier hielt sich außerhalb der Reichweite eines Betäubungsgewehrs auf. Versuche, das Tier mit einer Falle zu fangen, waren nicht erfolgreich. Landwirtschafts- und Umweltminister Dr. Till Backhaus zeigte sich erleichtert, dass es nach erheblichen Anstrengungen nun gelungen ist die Gefahr einer Hybridisierung abzuwenden.

Weiterlesen

Italien: Hybridwölfin in den Abruzzen entdeckt

+++ Tschechien: Wölfe werden für Bauern zum Problem +++ Brandenburg: Weidetierhalter fordern Vergrämungstechnik gegen Wölfe +++

Im Nationalpark Gran Sasso und Monti della Laga in den italienischen Abruzzen ist eine Hybridwölfin, also ein Mischling zwischen Wolf und Hund, nachgewiesen worden. Die Wölfin wurde entdeckt im Rahmen eines EU-Programms zur Erforschung von Wolfshybriden, für das Wildkameras in den Abruzzen installiert worden waren. Im Dezember 2018 waren Aufnahmen eines Rudels gemacht worden, das aus drei Wölfen und sechs Hunden der Rasse Alaskan Malamute bestand. Nach dieser Beobachtung wurde ein Team zusammengestellt, dem es gelang die in diesem Rudel gezeugte Hybridwölfin einzufangen, wie Südtirol-News berichtet. Die Wölfin wurde sterilisiert und nach einigen Wochen der Beobachtung wieder in die Freiheit entlassen. Nach Ansicht von Experten sei es nur eine Frage der Zeit, bis auch in Südtirol erste Hybridwölfe auftauchten, so Südtirol-News. red.

Beitragsbild: Narkotisierte Hybridwölfin aus den Abruzzen. Quelle: Facebook/Wolf Apennine Center