Schlagwort-Archive: Holland & Holland

Rumänien: Ceausescus Jagdgewehr versteigert

Das Lieblings-Jagdgewehr des ehemaligen rumänischen Diktators Nicolae Ceausescu ist von dem Auktionshaus Artmark versteigert worden. Die ursprünglich für den rumänischen König Carol II bei Holland & Holland gefertigte Waffe ging für fast das Dreifache des Startpreises von 12.000 Euro für 32.500 Euro an einen anonymen Online-Bieter. Das Gebot sorgte für Applaus beim Publikum im Cesianu-Racovita Palast in Bukarest, wo die Auktion stattfand. Die Waffe im Kaliber 240 Apex ist ein reich mit Gold verziertes Sondermodell aus der Serie 505 von Holland & Holland. Nach der Abdankung des Königs konfiszierten die neuen kommunistischen Machthaber das Gewehr. Jahrzehnte später gelangte es in den Besitz von Ceausescu, für den es modifiziert wurde. Unter anderem wurde am Hinterschaft eine goldene Plakette angebracht, in die der Name des Machthabers eingraviert war. Ceausescu galt als leidenschaftlicher Jäger, jedoch schlechter Schütze, so dass üblicherweise sein Begleitpersonal seine Beute streckte. SE

Beitragsbild: Ceausescus Jagdgewehr auf der Internetseite des Auktionshauses Artmark. (Bildschirmfoto, Ausschnitt)

Guns of London

Teil 2: Holland & Holland & Amy

Wenn ich ein “clubbable man” wäre, Tycoon, Oligarch oder einfach nur ein Snob – eine Holland & Holland wäre die Waffe meiner Wahl. “Wir sind meines Wissens die einzige der Londoner Waffenmanufakturen, die nur genau zwei Rohstoffe einkauft: Türkisches Walnussholz und Stahl aus Sheffield (which we still think is the best)”, erklärt Patrick Murphy, Verkaufsrepräsentant im London Gunroom (33 Bruton Street) nicht ohne Stolz. Aus diesen zwei Werkstoffen fertigen die Büchsenmacher jede Feder, jedes Schräubchen, immer noch überwiegend in Handarbeit, bis daraus eine nach den Wünschen und Maßen des Käufers maßgefertigte Büchse oder Flinte entsteht, jede ein einmaliges, individuelles Einzelstück, jede ein kleines Kunstwerk, ein makelloses Meisterstück gediegenster Handwerkskunst.

DSCF0189

Fünf edle Schätzchen im Wert von weit über einer halben Million Pfund. Fotos: SE

Fünf dieser erlesenen Waffen im Wert von über einer halben Million Pfund liegen im London Gunroom vor uns auf dem Tisch. In den Vitrinen stehen etliche weitere, darunter unverkäufliche Museumsstücke aus der stolzen Geschichte des Hauses, aber auch fertige Neuwaffen für den eiligen Käufer. “Welchen Sinn hat das, eine Holland & Holland von der Stange zu kaufen, wenn der Reiz und Wert einer London Best Gun doch gerade darin besteht, dass sie nach Maß gefertigt und exakt auf den Käufer zugeschnitten wird?”, frage ich Patrick Murphy. Das stimme schon, meint Mr. Murphy. Doch gebe es halt Interessenten wie jenen Börsenmakler, der gerade seinen stattlichen Jahresendbonus ausbezahlt bekommen habe. Er ließ sich die Waffen zeigen, war interessiert, begeistert, kaufwillig, solvent. Doch es dauere halt zwei bis drei Jahre, bis eine bestellte Waffe ausgeliefert werden kann. “Und so ging er hinaus und kaufte sich gleich um die Ecke einen Bentley – das Geld brannte ein Loch in seine Tasche”, bedauert Murphy. Für solche Kunden habe man stets einige Waffen vorrätig, und in der Regel sei es problemlos möglich, eine Waffe relativ kurzfristig an die körperlichen Gegebenheiten des künftigen Eigentümers anzupassen.

Weiterlesen