Schlagwort-Archive: Greifvogelfalle

Schleswig-Holstein: Illegale Greifvogelfallen entdeckt

Update: Anders als von den Tierschützern behauptet, soll es sich bei dem Verdächtigen nicht um einen Jäger handeln – Polizei ermittelt wegen Verstoß gegen das Bundesnaturschutzgesetz und wegen Jagdwilderei

Am Mittwochnachmittag (13.02.19) meldeten sich Mitglieder einer Tierschutzorganisation bei der Polizei und baten um polizeiliche Hilfe. Man habe auf einem Grundstück in der Gemeinde Groß Kummerfeld (Kreis Segeberg) eine größere Leiterfalle (Krähenfang) festgestellt, in der sich eine Taube und ein Sperber befinden. Der Sperber gehört zu den Greifvögeln, die artenschutzrechtlich streng geschützt sind. Die zuständige Staatsanwaltschaft Kiel wurde umgehend über die Sache informiert. Diese erwirkte beim Amtsgericht Kiel einen Durchsuchungsbeschluss für das betreffende Grundstück. Mit einem Amtsveterinär des Kreises Segeberg und weiteren Polizeikräften wurde das Grundstück aufgesucht.

Weiterlesen

LJV-NRW: Komitee wieder aktiv

Nach öffentlicher Mitteilung der Polizei Warendorf vom 19. August haben Mitglieder des „Komitees gegen den Vogelmord“ sie am 18. August gegen 19.35 Uhr über eine Greifvogelfalle in Albersloh informiert. Das berichtet der Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen (LJV NRW). In der Mitteilung heißt es weiter: „Die Polizei traf auf den 61-jährigen Pächter des Grundstücks. Dieser hielt einen toten Fasan in der Hand, den er aus einer Greifvogelfalle entfernt hatte. Auf dem Grundstück fanden die Einsatzkräfte weitere Lebendfallen. Die Polizei stellte die Greifvogelfanganlage sicher und leitete ein Strafverfahren gegen den Pächter ein.“

Weiterlesen