Schlagwort-Archive: Gjermund Roesholt

Yukon: Grizzly tötet Mutter und 10 Monate altes Baby

+++ Österreich: Zu wenig Rehe geschossen – Gemeinde kündigt Jagdpachtvertrag +++ Bayern: Radioaktives Cäsium und Perfluoroctansäure (PFOA) – Abschussprämie für unverkäufliche Wildschweine im Landkreis Altötting +++ Bayern: Damwild aus Gatter bei Mainburg (Landkreis Kelheim) ausgebrochen +++

Als Gjermund Roesholt am Montag gegen 15 Uhr Ortszeit von einer Überprüfung seiner Fallen im Yukon-Territorium zu seiner Blockhütte in der Wildnis östlich von Anchorage zurückkehrte, griff ihn ein aggressiver Grizzly-Bär an. Roesholt erschoss den Bären, keine 100 Meter vor seiner Behausung. Als er seine Hütte erreichte, fand er seine 37 Jahre alte Frau Valérie Théorêt und die gemeinsame zehn Monate alte Tochter tot auf. Die beiden waren in der Hütte geblieben, während er die Fallen kontrollierte und hatten offenbar einen Spaziergang unternommen, als sie von dem Grizzly überrascht und getötet wurden. So rekonstruierten Gerichtsmediziner den Vorfall. Die in Quebec geborene Valérie Théorêt arbeitete als Grundschullehrerin für Französisch in Whitehorse, sie nutzte die Elternzeit, um mit ihrem Partner so viel Zeit wie möglich in der Wildnis zu verbringen. Gjermund Roesholt ist als Guide für Jäger und Angler tätig. Das Paar galt als äußerst Outdoor-erfahren, es war nicht Mangel an Erfahrung, der zu dem Unglück führte, erklärte ein befreundeter Trapper gegenüber dem kanadischen Sender CBC. red.

Beitragsbild: Beileidsbekundungen für Roesholt auf Instagram. (Screenshot)

Die Red. dankt JAWINA-Leser JG für den Hinweis!