Schlagwort-Archive: Gebietskulisse

NRW: Gebietskulisse für Baujagd veröffentlicht

Nach dem Verbot der Baujagd auf Fuchs und Dachs in Nordrhein-Westfalen hat die Forschungsstelle für Jagdkunde und Wildschadenverhütung in Bonn eine Gebietskulisse für die Baujagd veröffentlicht. Das berichtet topagrar. com. Dabei handelt es sich um eine Karte, auf der Gebiete markiert sind, in denen die Baujagd zum Schutz bedrohter Arten wie Großer Brachvogel, Uferschnepfe, Kiebitz, Feldhamster, Rebhuhn oder Hase genehmigt werden kann. Dazu müssen betroffene Jäger einen Antrag bei der für sie zuständigen Unteren Jagdbehörde stellen, die die Baujagd dann auf zwei Jahre befristet gestatten kann.

Die Regelung bedeutet nicht nur das Eingeständnis, dass die Baujagd für den Schutz seltener Arten durch Allerwelts-Prädatoren wie Fuchs, Dachs, Waschbär und Marderhund unverzichtbar ist, sie ist auch ein weiteres Beispiel für die Umkehrung der Rechtsordnung durch die Grünen: Bisher war es bekanntlich so, dass alles erlaubt ist, was nicht ausdrücklich verboten ist. Wo die Grünen an der Macht sind, ist künftig alles verboten, was nicht ausdrücklich erlaubt ist. SE

Beitragsbild: Baujagd. Copyright: SE