Schlagwort-Archive: FFH-Richtlinie

Wie viele Wölfe verträgt Sachsen?

Ein Gastbeitrag von Christoph Egert

Ich habe gute Beziehungen nach Estland und weiß, wie dort die Wölfe gejagt werden. Die Esten und die Schafzüchter leben schon immer mit dem Wolf. Sicher, Estland ist in der EU und darf, wie alle baltischen Länder, die Wölfe jagen. Mich stört aber, dass immer die Regelungen in Schweden, Frankreich usw. angeführt werden, um zu Aussagen über Abschussregulierungen zu kommen und keine Angaben zu finden sind, wie die baltischen Länder mit den Wölfen umgehen. In den baltischen Ländern beispielsweise ist der Wolf in Anhang V der FFH-Richtlinie gelistet und darf regulär gejagt werden. In Schweden, Frankreich und Deutschland wird der Wolf in Anhang IV eingeordnet und ist streng geschützt. In den EU Staaten, in denen der Wolf im Anhang IV gelistet ist, darf nur in Ausnahmetatbeständen von Artikel 16 der FFH-Richtlinie vorgegangen und in Ausnahme Fällen Einzelexemplare entnommen werden. Diese Entnahme ist keine Jagd. Die Jäger können angesprochen werden, sind aber nicht verpflichtet den Wolf zu schließen. Häufig lehnen Jäger aus Furcht vor Repressalien durch Wolfsbefürworter diese Entnahme ab. So wurde vor einiger Zeit ein ehrenamtlicher Wolfsberater durch das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben als ehrenamtlicher Wolfsberater des Landkreises Nienburg entbunden. Er hatte dieses Ministerium darüber informiert, dass ihn eine Email von dritter Seite erreicht hatte, deren Inhalt Bedrohungspotential gegen ihn in seiner Funktion als Wolfsberater enthält (JAWINA berichtete).

Weiterlesen