Schlagwort-Archive: Fenster

Österreich: Jagdprojektil durchschlägt Fensterscheibe eines Hotels

+++ Mecklenburg-Vorpommern: Feiger Anschlag auf Jäger – oberste Leitersprosse von Hochsitz angesägt +++ Brandenburg: Fuchs folgt Katze bis in die Wohnung +++ Neue Wolfsnachweise in NRW und Bayern +++ Sachsen: Wolf reißt Tier in Wildgehege – Kalb verwaist +++

Im oberösterreichischen Mühlviertel soll ein 51-Jähriger aus am 11. Oktober 2019 gegen 14:30 Uhr von einem Hochstand in Bad Leonfelden auf Damwild, das in einem Wildgatter eingezäunt war, geschossen haben. Dabei prallte ein Projektil vom unbefestigten Boden des Wildgatters in Richtung eines naheliegenden Hotels ab, durchschlug nach etwa 810 Metern die Fensterscheibe eines Zimmers und kam nach Beschädigung des Fernsehers und des Türrahmens im Zimmer zum Liegen. In dem Zimmer, das zu diesem Zeitpunkt nicht vergeben war, befand sich glücklicherweise niemand. Die Beschädigung wurde am 12. Oktober 2019 gegen 7:45 Uhr durch den Hotel-Haustechniker und das Reinigungspersonal bei der Polizeiinspektion Bad Leonfelden zur Anzeige gebracht. Die polizeilichen Ermittlungen unter Beiziehung der Spurensicherung ergaben nach Feststellung des Schusskanales die Flugrichtung aus besagtem Wildgatter. Die Behörde erteilte ein Waffenverbot. PM

Beitragsbild: Geschosse (Symbolbild). Foto: SE

USA: 74-jährige bekommt Hirschbesuch

+++ Niedersachsen: Brütender Rotmilan bei Rinteln vergiftet +++ Schleswig-Holstein: Tierschützer stören Rehwildbejagung auf Friedhof +++ Bayern: Deutschlands dümmster Dackel? +++ Heckler & Koch in schwerem Fahrwasser +++ Frankfurt a.M.: Zoll beschlagnahmt Waffenlieferung +++ Bayern: Keine gute Idee – Jagdgenossenschaft erwägt Abschuss freilaufender Hunde +++

Gleich drei Weißwedelhirsche sind in Decatur im US-Bundesstaat Indiana durch das Fenster eines Seniorenheims in das Schlafzimmer einer 74 Jahre alten Rentnerin gekracht und haben deren Appartement verwüstet. Die Seniorin rief die Polizei, weil sie auf ihrer Wohnzimmercouch festgesetzt war, nachdem die nervös umherspringenden Tiere ihre Gehhilfe umgestoßen hatten. Sergeant Kevin Gerber berichtete gegenüber dem Lokalsender WPTV, dass einer der Polizeibeamten die Dame abschirmen musste, nachdem einer der Hirsche sie auch noch umgeworfen hatte. Eines der Tiere konnte dem Bericht zufolge überwältigt und entfernt (“subdued and removed”) werden, die anderen beiden wurden im Badezimmer eingesperrt, narkotisiert und später frei gelassen. Die Seniorin blieb bei dem Vorfall unverletzt, sie sei in der ihr auferlegten Prüfung erstaunlich gelassen geblieben, so die Polizei, obwohl die Tiere erheblichen Schaden an der Wohnungseinrichtung verursacht hätten. red.

Beitragsbild: Die im Badezimmer gefangenen Weißwedelhirsche. Foto: Decatur Police Department

USA: Elch im Bett

+++ Bayern: Toter Wolf auf der A73 bei Erlangen +++

Das Geräusch von zersplitterndem Glas und lautes Gepolter eines durch das Fenster kommenden Eindringlings weckten am Freitag Morgen eine Frau, die mit ihrem Kleinkind im Souterrain-Gästezimmer eines Hauses in Breckenridge im US-Bundesstaat Colorado übernachtete. In der Annahme, es handle sich um äußerst rücksichtslos vorgehende Einbrecher, rief der verängstigte Hausbesitzer die Polizei. Die Polizei traf den Eindringling noch am Ort des Geschehens an: Eine ausgewachsene Elchkuh. Das Tier war in tiefem Schnee in den Lichtschacht eines Kellerfensters gerutscht und hatte dieses durchschlagen. Auf den Schreck hin musste sich die Elchkuh erst einmal hinlegen. Die Polizei rief Beamte der Naturschutz- und Wildtierbehörde Colorados (Colorado Parks and Wildlife, CPW) zu Hilfe. Diese überzeugten sich, dass der Elch ziemlich gelassen und von ein paar Kratzern abgesehen unverletzt war. Daraufhin wurde das Tier mittels Betäubungsgewehr sediert und mit Hilfe örtlicher Polizei- und Feuerwehrkräfte über eine schmale Treppe aus dem Keller geführt.

Weiterlesen

Baden-Württemberg: Sau gefehlt, Fenster getroffen

Wegen möglichen Verstoßes gegen die Jagd-Unfallverhütungsvorschriften ermittelt derzeit die Polizei gegen einen 30-jährigen Jäger. Dieser hatte Montag Nacht gegen 22.20 Uhr bei Oberteuringen im Gewann Fuchstobel / Bitzenhofen (Bodenseekreis) auf ein Wildschwein geschossen. Der Schuss verfehlte das Schwein und schlug in ein Fenster eines Wohngebäudes ein, wie die Polizei mitteilt. Glücklicherweise sei hierbei niemand verletzt worden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro. PM

Beitragsbild: Sau schwer zu treffen. Foto: SE