Schlagwort-Archive: Essen

Wolf_Defaekation

NRW: Wolf in Essen wohl doch eher Hund

+++ Niedersachsen: Umweltminister Lies spekuliert über angebliche Wolfsquälerei +++ Schleswig-Holstein: Amtlich bestätigt – Damwild in Thumby (Kreis Rendsburg-Eckernförde) von Wolf gerissen +++

Große Aufregung in Essen: Ein Video zeigt ein wolfsähnliches Tier, das durch den Bezirk Stadtwald streift. Während ein “Experte” vom Nabu gegenüber dem WDR sogleich erklärte, dass es sich “sehr wahrscheinlich” um einen Wolf handele (und Menschen selbstverständlich keinerlei Gefahr drohe), hält das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV) das gesichtete Tier eher für einen Hund und wertet den Vorfall als “unbestätigten Hinweis”, wie die WAZ berichtet. Zur Begründung führen das LANUV an, dass das Fell des vermeintlichen Wolfs nicht dem arttypischen kurzen Sommerfell entspreche, und dass es Hinweise auf einen wolfsähnlichen Hund auch aus Leverkusen-Opladen, Düsseldorf-Wersten und Ratingen gebe. red.

Beitragsbild: Wolf. Foto: Prof. Dr. Hans-Dieter Pfannenstiel

Die Red. dankt JAWINA-Leser AM für den Hinweis!

Essen: Morddrohungen wegen Gänsejagd

Mitarbeiter des Essener Grünflächenamtes “Grün und Gruga” haben Morddrohungen von radikalen Tierschützern erhalten, nachdem der städtische Eigenbetrieb entschieden hatte, einige Kanadagänse im Grugapark abschießen zu lassen. Das berichtet die WAZ. Die Gänse haben sich dort stark vermehrt, durch den Gänsekot sind Seen und Rasenflächen massiv mit Keimen belastet. Versuche, die Gänse mit verschiedenen Methoden zu vergrämen, waren fehlgeschlagen. Der Vorsitzende des für “Grün und Gruga” zuständigen Ratsausschusses erklärte gegenüber der WAZ, dass man sich strafrechtliche Schritte vorbehalte. Anfeindungen bis hin zu Morddrohungen gegen städtische Beschäftigte seien nicht hinnehmbar. Bereits im Vorjahr hatte es wegen der Gänsejagd eine Morddrohung gegen einen Mitarbeiter des Grünflächenamts gegeben. SE

Beitragsbild: Kanadagans. Autor: Chuck Szmurlo, Quelle: Wikipedia. Veröffentlicht unter der Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported Lizenz.