Schlagwort-Archive: Elchjagd

Um Elche zu jagen: Trump-Sohn schüttelt Personenschützer ab

Donald Trump Jr., der älteste Sohn von Donald Trump, bekanntlich Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, hat sich der Personenschützer vom Secret Service entledigt, um im kanadischen Yukon Territory Elche zu jagen. Schon bei der Anreise wurde er auf dem Flughafen von Whitehorse erkannt – ausgerechnet von einer Freundin des New York Times-Reporters Luke Dittrich, der ebenfalls auf dem Weg nach Yukon war, wo er (seufz!) ein Apartment besitzt. Trump Jr. reiste mit einem normalen Linienflug an, Economy Class, sein Gepäck bestand aus einem auffallenden Koffer für einen Jagdbogen und einem Seesack, seine Begleiter waren ein älterer Mann, vermutlich ein Mitjäger sowie ein Jugendlicher, geschätzt Anfang 20 – beide sahen so gar nicht nach Secret Service aus. Luke Dittrich schreibt, dass es leicht für ihn gewesen wärem Trump Jr.’s Aufenthaltsort zu recherchieren: Der Yukon sei riesig und winzig – die Landmasse von Frankreich und eine Bevölkerung von 33.897, die allermeisten davon in Whitehorse, man kennt sich in der Outfitter-Szene.

Weiterlesen

Schweden: Hohe Sterblichkeit bei Elchkälbern

In Südschweden schrumpft die Elchpopulation. Grund ist die hohe Sterblichkeit von Elchkälbern. Wissenschaftlichen Untersuchungen zufolge starben in den vergangenen Jahren 50 Prozent der Jungtiere innerhalb der ersten Lebenswoche. Auch in diesem Jahr gab es zahlreiche Totfunde von Elchkälbern.

Weiterlesen

Von Beeren und Elchen

Eine Reise in die einsamen Weiten Kareliens, in die Moore und Wälder unterm Polarkreis dicht an der russischen Grenze, wo wir vor dem Elchhund auf den Schaufler jagten.

Text und Fotos: Stephan Elison

Teemu und Enska flüstern jetzt nur noch: „237 Meter“, raunt Enska, einer der beiden finnischen Jäger und Hundeführer, die Entfernung vom Display seines Handys ablesend. Teemu wirft einen bedeutsamen Blick auf meine Waffe, das heißt: Mach dich fertig. Lautlos gleitet das Gewehr von der Schulter, ich entsichere und starre konzentriert in das ortsübliche Dickicht aus Birken, Kiefern und Fichten mit ihren vielfarbigen Flechtenbärten, aus dem vielleicht, hoffentlich gleich der Elch hervorbrechen wird.

Weiterlesen