Schlagwort-Archive: Blattzeit

Südtirol: Rehbock verletzt Mann schwer

+++ Österreich: Hornissenstich – Jäger stürzt von Hochsitz +++ Niedersachsen: Jäger fangen ausgebüxte Ponys ein +++ Saarland: Streckeneinbruch beim Schwarzwild +++ Baden-Württemberg: Tierschutzpartei hält “Mahnwache” gegen Jagd ab +++

Im Südtiroler Jochtal ist ein 40 Jahre alter Mann von einem Rehbock schwer verletzt worden. Der Einheimische hatte das vermeintlich kranke oder schwache Stück entdeckt und näherte sich ihm, um nachzuschauen, wie es ihm gehe. Doch aus dem Plan, das Tier erforderlichenfalls einzufangen, wurde nichts: Als der Mann sich dem Rehbock biss auf wenige Meter genähert hatte, sprang dieser auf und griff an. Mit den spitzen Enden seines Gehörns fügte der Rehbock dem Mann “erhebliche Verletzungen” am Bein zu, die einen starken Blutverlust zur Folge hatten, wie SüdtirolNews berichtet. Die in der Jägersprache Blattzeit genannte Paarunsgszeit der Rehe geht ihrem Ende entgegen, dennoch können territoriale Rehböcke durchaus noch aggressiv auf Eindringlinge in ihr Revier reagieren. red.

Beitragsbild: Aggressiver Rehbock (Lösungsvorschlag). Foto: AHe

Bock mit Kampfspuren

Jawina-Leser I.S. hat einen Bock gestreckt, dem die zurückliegende Blattzeit offensichtlich Kopfzerbrechen bereitet hat: Der Bock trug ein abgebrochenes Ende vom Gehörn eines Kontrahenten in der Schädeldecke.

I.S. schildert die Erlegung wie folgt:

Der Bock kam kurz vor 20:00 Uhr aus dem Wald, sicherte zunächst einige Zeit an der Waldkante und zog dann zum Äsen auf einen abgeernteten Roggenschlag. Die Kampfspuren der vergangenen Blattzeit waren auf die Distanz von ca. 90 Metern nicht zu erkennen, ebenso gab es keine Auffälligkeiten. Der kurz darauf entdeckte Kontrahent in der Klasse eines Jährlings mit sehr gut ausgebildeter Krone, schon Sechser, wurde zügig aus dem Einstandsgebiet vertrieben. Als er dann zur Ruhe kam und vertraut äste, konnte ich ihn erlegen. Nach einer kurzen Flucht von sieben Metern kam er zur Strecke. Mit Erstaunen entdeckte ich nach dem Aufbrechen das abgebrochene Gehörnstück, das hinter dem Gehörn in der starken Haut steckte. Das Stück aus der Krone des Gegners ließ sich nur mit ein kräftigen Zug entfernen. Der Schädel war unverletzt.

Geschätztes Alter: 6-7 Jahre, stark vom vergangenen Brunftbetrieb gezeichnet, 14,5 kg aufgebrochen. I. S.

Weiterlesen