Schlagwort-Archive: Bafu

Schweiz: Neues Wolfskonzept

Stufenmodell zur Einschätzung von Wolfsverhalten – von grün (unauffällig) bis schwarz (problematisch).

Das Schweizer Bundesamt für Umwelt (Bafu) hat die Konzepte für den Umgang mit Wolf und Luchs aufgrund der revidierten Jagdverordnung überarbeitet. Das teilt das Bafu in einer Presseerklärung mit: Im Konzept Wolf dient ein neues Schema zur Einschätzung von problematischem Verhalten von Jungwölfen in Rudeln. Im Konzept Luchs ist der Rahmen für regulierende Maßnahmen neu definiert, wenn die Wildbestände, insbesondere von Rehen und Gämsen, wegen der Präsenz von Luchsen tief sind. Das BAFU hat die Konzepte am 19. Januar 2016 in Kraft gesetzt.

Ziel der Konzepte Wolf und Luchs ist laut Bafu, Rahmenbedingungen für den Umgang mit den wachsenden Grossraubtierbeständen in der Schweiz zu schaffen. Es geht insbesondere darum, den Schutz der Wildtiere zu gewährleisten und gleichzeitig die Anliegen der Bevölkerung zu berücksichtigen. Eingriffe in die Bestände sollen nur erfolgen, wenn die Schadenverhütungsmassnahmen ausgeschöpft sind. Die Konzepte dienen vorab den Kantonen bei der Umsetzung der rechtlichen Vorgaben.

Weiterlesen

Schweiz: Zwei Jungwölfe aus Calanda-Rudel zum Abschuss freigegeben

Offenbar ist den Schweizer Wölfen die viel beschworene “natürliche Scheu” ihrer deutschen Artgenossen abhanden gekommen. Mit den jetzt genehmigten Abschüssen soll eine Verhaltensänderung erreicht werden: Laut BAFU-Vorgaben soll der Abschuss “in Siedlungsnähe” und “während der Aktivitätszeit der Menschen” erfolgen.

Das Bundesamt für Umwelt BAFU hat dem Gesuch der Kantone St. Gallen und Graubünden um Abschussbewilligung von zwei Jungwölfen aus dem Calandarudel zugestimmt. Das teilt das BAFU in einer aktuellen Presseerklärung mit. In der Stellungnahme an die Kantone gibt das BAFU Empfehlungen für den Umsetzungsrahmen ab. Ende November 2015 hatten die Kantone St. Gallen und Graubünden beim BAFU Gesuche eingereicht für eine Regulierung der Wölfe des Rudels am Calanda. Begründet wurde dies damit, dass die Tiere immer mehr die Scheu verlieren und in Siedlungen auftauchen. Damit wächst das Potenzial zur Gefährdung von Menschen. Mit dem Abschuss zweier Jungwölfe wollen die Kantone eine Verhaltensänderung des Rudels bewirken.

Weiterlesen

Schweiz: Reduktionsabschüsse von Wölfen ab 2014?

Bauernverband fordert “wolfsfreie Zonen”

Das Schweizer Bundesamt für Umwelt (Bafu) überarbeitet zur Zeit das Wolfskonzept des Landes mit dem Ziel, Eingriffe in die Wolfspopulation zur Bestandsregulierung zu ermöglichen. Das berichtet die Zeitung “Schweizer Bauer”. Reinhard Schnidrig, Leiter der Sektion Jagd beim Bafu, erklärte, man wolle “regulierend eingreifen können, wenn Wölfe sich stark vermehren und trotz Herdenschutzmaßnahmen wiederholt Nutztiere reißen.”

Weiterlesen