Stürmischer Jagdgegner

“War heute früh im Revier: Banane und Friedhofskanzel sind von Felix, dem Jagdgegner umgemöllert worden”, meldet Holgi per Whatsapp: “Was ein Glück, dass keiner von uns aufgebaumt hatte: Die Balken im waren im Boden nur noch Schwämme.” Auf Nachfrage, ob Holger den Jagdgegner Felix persönlich kenne und man mal ein, äh, persönliches Gespräch anberaumen müsse, gibt es folgende Aufklärung: Das gleichnamige “olle Sturmtief” war gemeint. Ach sooo.

Arme alte Banane… Die ziemlich fängische Kanzel stand schon so lange da, dass keiner mehr wusste, warum die so heißt. Nu isse hin…

… und das ist auch besser so, denn die in den Boden eingegrabenen Stützpfeiler sind eher Staub als Schwamm. Merke: Pfeiler auf Platten stellen und Kanzel mit Bodenankern sichern ist die bessere Methode, als das Einbuddeln der Stützen.

Die Friedhofskanzel ist auch futsch. Um die ist es nicht schade, war von Anfang an ein schlecht gebautes, wenig vertrauenserweckendes Teil. Eine geschlossene, auffällig postierte Kanzel im Berliner Umland lädt außerdem zur Zweckentfremdung ein, was dieser Ansitzeinrichtung auch den Namen “Kondomkanzel” einbrachte…

Die schrottigen Stützen aus Baumarkt-Latten sehen auch nicht viel besser aus. Allerdings waren die eher zwei als zwanzig Jahre im Boden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.