Umfrage: Ein Drittel der Bevölkerung hat Angst vor dem Wolf

“Anwachsen der Wolfspopulation nicht zukunftsfähig – Wildbiologe kritisiert “naive Sicht des Natur- und Artenschutzes”

Am Mittwoch wurde in St. Pölten eine Studie der Meinungsforscherin Sophie Karmasin vorgestellt, an der 1000 Österreicher teilnahmen, wie der ORF berichtet. Dabei gab etwa ein Drittel aller Befragten an, Angst vor dem Wolf zu haben: Der Wald werde als Erholungsgebiet gemieden, Aktivitäten wie Beeren sammeln, Sport, Spaziergänge oder Familienausflüge würden eingeschränkt. Der Wald werde als Erholungsgebiet weniger oder gar nicht mehr genutzt. 69 Prozent der Befragten fürchten negative Auswirkungen auf die Landwirtschaft durch den Wolf, 56 Prozent meinten, dass sich die Anwesenheit des Wolfs negativ auf andere Tiere auswirke, 35 Prozent fürchteten Nachteile für die Jagd. Die Studie wurde vor den aktuellen Wolfsrissen im Waldviertel (JAWINA berichtete) durchgeführt. Momentan würde das Stimmungsbild vermutlich dramatischer als in der Studie ausfallen, schätzt Meinungsforscherin Karmasin, weil diese Ereignisse noch nicht eingepreist seien.

Der ORF zitiert den Wildbiologen Walter Arnold, der vorrechnet, dass der heute etwa 15 Stück zählende Wolfsbestand im Waldviertel bei einem Populationswachstum von jährlich 30 Prozent in fünf Jahren auf 55 Individuen anwachse: “Aus fachlicher Sicht halte ich das eigentlich nicht für zukunftsfähig“, erklärte Arnold im ORF unter Hinweis auf die Besiedelungsdichte in Mitteleuropa. Es werde keiner großen Tierart erlaubt, sich völlig ohne Beschränkungen auszubreiten. Man könne der Natur in einem besiedelten Gebiet nicht ihren Lauf lassen, betont der Wildbiologe: Dies sei “eine sehr naive Sicht des Natur- und Artenschutzes.” Arnold befürwortet eine Regulierung der Wolfspopulation, diese sei aus wissenschaftlicher Sicht vernünftig. In einer Kulturlandschaft müssten Tiere in gewissem Maß nach dem Bedürfnis der dort lebenden Menschen gemanagt werden. red.

Beitragsbild: Der verlinkte Beitrag auf noe.orf.at (Screenshot, Ausschnitt)

 

Ein Gedanke zu „Umfrage: Ein Drittel der Bevölkerung hat Angst vor dem Wolf

  1. Ronbi

    Angst vor dem Wolf dürfen die Menschen ruhig haben, da ihnen kein Experte vorher sagen kann, was passiert, wenn sie einem Wolf begegnen.
    Ein unvergessliches Naturererlebnis oder … .

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.