Sonntagsrezept: Geschmortes Hirschherz

Herz muss man nicht zwingend dem Hund geben – das beweist das folgende Rezept:

P1000361

Fotos: Copyright MM

Herz putzen und in mundgerechte Würfel schneiden

P1000362

gleiches Volumen an Zwiebeln schneiden,

P1000367

Zwiebeln mit Öl in der Pfanne andünsten,

P1000368

Herz salzen, pfeffern und…

P1000369

…in Mehl wälzen,

P1000377

scharf anbraten, Tomatenmark dazugeben alles Vermengen mit einer Tasse Wasser (Wein, Bier oder Tomatensaft geht natürlich auch) ablöschen,

P1000372

Gewürze dazu (in dem Fall: oregano, Majoran, Thymian und Petersilie, deckel drauf und bei geringer Hitze 1 bis 2 Stunden schmoren (ab und zu umrühren) kurz vor dem Ende kann man noch frisches Gemüse der Saison dazugeben in dem Fall Zucchini, als Beilage gibt’s grüne Bohnen und Pellkartoffeln fertig ist das Sonntagsessen…

P1000381

Fotos und Rezept: MM

4 Gedanken zu „Sonntagsrezept: Geschmortes Hirschherz

  1. Kerstin

    Das Rezept muss super sein…
    Alles brutzelt vor sich hin und es riecht schon prima. In die Soße könnte ich mich reinlegen. -Hab gekostet. 😉
    Das Herz ist vom Hirsch und klein gewürfelt.
    Ich werde dazu Spirellinudeln und Möhrchen machen.- Ging alles ganz einfach.
    Danke!!!

    Antworten
  2. Gerdi

    Ich habe das heute nachgekocht mit Spirellinudeln als Beilage.
    Ich habe mit etwas Rotwein und Wildfond abgelöscht. Außerdem habe ich die Petersilie klein geschnitten erst am Schluß in das Ragout getan.
    Hat richtig gut geschmeckt.
    Danke für das Rezept!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.