Senat erwartet Wölfe in Berlin

Zwei Kinder in Armenien von Wölfen getötet

Der Berliner Senat erwartet, dass Wölfe eines Tages durch die Hauptstadt ziehen. Dies ergibt sich aus der Antwort von Umweltstaatssekretär Stefan Tidow auf eine parlamentarische Anfrage des CDU-Abgeordneten Danny Freymark. Darin heißt es: “Seit einigen Jahren befinden sich Wolfsrudel im Berliner Umland, ohne dass bisher ein Nachweis dieser Tierart in Berlin gelang. Hierbei spielt vermutlich die hohe Zahl der Störungen im Randbereich der Stadt eine Rolle, die auf diese Tierart sicherlich abschreckend wirken. Auch der Autobahnring stellt eine deutliche Barriere dar. Mit der steigenden Zahl abwandernder vorjähriger Wölfe kann aber auch in Berlin mit einzelnen durchwandernden Tieren gerechnet werden. Von der Ansiedlung eines Rudels in der Stadt ist aufgrund des Raumbedarfes und des Ruhebedürfnisses der Tiere nicht auszugehen.” Offenbar gehen die Berliner Behörden immer noch davon aus, dass es so etwas wie eine “natürliche Scheu” gebe und unsere Wölfe sich ganz anders verhalten als z.B. die in Rumänien, die erfolgreich größere Städte besiedelt haben.

In Berlin gibt es ausgedehnte Wälder mit teilweise extremen Wildvorkommen (vor allem Schwarzwild, im Norden, wo schon Wölfe gesichtet worden sein sollen, aber auch reichlich Damwild). Und wenn sich erst einmal ein Rudel im Grunewald etabliert hat, dürften die Störungen durch Jogger und Hundespaziergänger vermutlich schnell abnehmen – dann herrschen geradezu ideale Bedingungen für eine Besiedlung Berlins mit dem Wolf – wir drücken die Daumen!

Wolfsangriff auf Kinder in Armenien

Im Dorf Medz Tagher in der armenischen Region Hadrout sollen zwei Kinder einem Wolfsangriff zum Opfer gefallen sein. Das berichtet das Nachrichtenportal Nouvelles d’Arménie Magazine. Dem Bericht zufolge hat der Wolf zunächst ein vierjähriges Mädchen angegriffen und durch Bisse schwer verletzt. Als ein 11 Jahre alter Junge dem Mädchen zu Hilfe kam, sei er durch die Wölfe totgebissen worden. Das Mädchen kam am 21. Juni in ein Krankenhaus in Stepanakert, wo es am 22. Juni an einer Infektion starb. SE

Beitragsbild: Anfrage und Antwort zum Wolf in Berlin im Berliner Abgeordnetenhaus (Screenshot).

Die Red. dankt JAWINA-Leser AB für den Hinweis!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.