Sechs Männer, sechs Sägen: Das Jawina-Timbersports Wochenende

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Anrufe in der Jawina-Redaktion eingehen, Anrufe, die eigentlich Hilferufe sind. So auch diesmal: Mit bewegter Stimme berichtete der Anrufer von einem kleinen Reetdachhäuschen, in dem eine arme, vielköpfige Kätnersfamilie ihr armseliges Dasein fristete. Doch das Idyll schien bedroht: Naturgewalten hatten sich verschworen, der armen Bauernsippe das Dasein zu verleiden. Uralte Baumriesen waren wie Zündhölzchen geknickt worden, Baumkronen hingen im Geäst anderer Bäume und drohten, die Heimstatt der verängstigten Schar zu zermalmen. Der Lage war klar: Dies ist ein Fall für das Jawina-Chainsaw-Rescue-Team…

Vor Ort stellte sich die Lage dann geringfügig anders dar: Das mit der armen Kätnersfamilie, also das war im 17. Jahrhundert gewesen. Heute diente das charmante Anwesen einer Berliner Rechtsanwaltsdynastie als Feriendomizil.

IMG_1383

Dieses charmante Feriendomizil galt es vor den gut sichtbaren Sturmschäden zu retten.

Wenigstens die Bedrohung war echt und sogar aktuell: Der Sturm, der vor wenigen Wochen Im Lande Schleswig-Holstein wütete, hatte Schneisen der Verwüstung in das kleine Feldholzinselchen geschlagen.

IMG_1399

Wie Totschlagfallen hingen abgebrochene Baumkronen über den Gebäuden.

IMG_1406

Hundert Jahre alte Buchen – abgeknickt wie Zündhölzchen.

IMG_1470

Ein Riss zieht sich von der Gabelung bis wenige Meter über den Boden – diese 120jährige Buche steht keine zehn Meter von dem Haus entfernt.

Trotz der nicht ganz stimmigen Angaben, mit denen wir in den hohen Norden gelockt wurden, entscheidet das Jawina-Chainsaw-Rescue-Team: Die soziale Indikation ist zwar weggefallen, aber wenn wir schon hier sind, können wir auch die Sägen auspacken. Denn für Verpflegung (fest/flüssig) war gesorgt.

IMG_1426

Selbstverständlich mit von der Partie: Die alten Land Rover. Unverzichtbar z.B. als Forstwinde:

IMG_1445

Forstwinde

IMG_1461

Ordentlicher Vorbau: (Diesel-) Motorgetriebene Winsch.

Als selbstfahrende, gelängegängige Arbeitsbühne:

IMG_1468

Und selbstverständlich als Transportfahrzeug: 1 Tonne Zuladung, 3,5 Tonnen Anhängelast ziehen ordentlich was weg.

IMG_1478

Der ordnungsgemäß gepflegte Landy stellt selbst ein Biotop dar, dass sich umso harmonischer in die Waldkulisse einfügt:

IMG_1483

Landy als Biotop – Moos auf Fensterdichtung (heißt ja nicht umsonst Moosgummi).

IMG_1481

Serie III, Baujahr irgendwann Anfang der 70er: Bis heute unermüdlich im harten Arbeitseinsatz. Und in den Ferien entspannt er gerne in Norwegen oder Marokko…

IMG_1482

IMG_1451

 

IMG_1452

IMG_1453

IMG_1454

IMG_1455

IMG_1477

Diese motorgetriebene Winde punktet mit 4 Vorwärts- und einem Rückwärtsgang – das Ganze, wenn es sein muss, mal zwei, denn die Untersetzung lässt sich auch noch zuschalten.

IMG_1446

Ein gelungenes Wochenende…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.