Schweiz: Jagd auf Schadwolf kostet 44.000 Franken

Die Jagd auf einen (!) Schadwolf im Schweizer Kanton Uri schlägt für den Steuerzahler mit ca. 44.000 Franken (ca. 40.500 Euro) zu Buche. Das berichtet Internetportal bz basel. Für die zweiwöchige Jagd auf den Wolf, der nach erteilter Abschussgenehmigung schließlich erlegt wurde, waren dem Bericht zufolge zwei hauptberufliche Wildhüter sowie sieben weitere Wildhüter und Jagdaufseher im Einsatz, deren Einsätze teilweise als Überstunden kompensiert wurden. Der Wert der aufgewendeten Arbeitsstunden beträgt ca. 25.000 Franken. Die Jäger stellten für ihre Bemühungen weitere 8500 Franken in Rechnung,  mehr als 10.000 Franken wurden für Helikopterflüge, Fahrten, Übernachtungen in einer Hütte und Mahlzeiten aufgewendet. Wieviel der Aufenthalt des Schadwolfs den Kanton insgesamt gekostet hat, ist laut bz basel unklar, man gehe aber davon aus, dass Aufwendungen für Herdenschutz und Schadensersatz für gerissene Tiere die Kosten für die Jagd überstiegen. SE

Beitragsbild: Schlagzeile des verlinkten und zitierten Artikels in bz basel. (Bildschirmfoto, Ausschnitt)

5 Gedanken zu „Schweiz: Jagd auf Schadwolf kostet 44.000 Franken

  1. Daniel Gernhardt

    Gemäss dem Verursacher-Prinzip sollte man die Kosten denjenigen in Rechnung stellen, die den Wolf angesiedelt haben.

    Antworten
  2. H.J.

    Und was kosten den Steuerzahler die Wölfe in Deutschland? Politker, NABU und BUND übernehmen diese Kosten doch sicherlich nicht? Wird die Freilandhaltung von Nutztieren in Wolfsgebieten in der Zukunft der Vergangenheit angehören?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.