Schweiz: Flüchtlinge sollen Schafe vor Wolfsangriffen schützen

Nein, das ist kein Scherz: Der Große Rat des Schweizer Kantons Wallis hat einen Vorschlag der FDP-Fraktion gebilligt, wonach Flüchtlinge und Langzeitarbeitslose zum Schutz von Schafherden in den Bergen eingesetzt werden sollen. Das berichtet die Neue Luzerner Zeitung. Niemand könne Schafe besser Schützen als Hirten, begründete ein FDP-Politiker den Vorschlag. Den Viehhaltern fehle es aber oft an Geld und Arbeitskräften. Das Beschäftigungsprogramm wurde mit 72 zu 41 Stimmen bei drei Enthaltungen angenommen. Nur die die CVP lehnte dem Bericht der NLZ zufolge das Projekt ab: Die Situation bei den Schafherden und in den Bergen sei zu gefährlich: Die Viehhalter könnten ihre Hirten noch vor den Schafen verlieren… SE

Beitragsbild: Headline des zitierten Beitrags in der Neuen Luzerner Zeitung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.