Schleswig-Holstein: Aggressive Wildschweine verletzten vier Menschen zum Teil schwer

+++ Bayern: Schwer verletzten Hirsch nach Wildunfall einfach liegen gelassen +++ Bayern: Wildschwein nach Wildunfall mitgehen lassen +++

Seit etwa 09.00 Uhr früh haben zwei ausgewachsene, aggressive Wildschweine die Heider Innenstadt (Kreis Dithmarschen) unsicher gemacht. Die aufgebrachten Tiere haben auf ihrem Weg durch die Straßen und in der Filiale der Sparkasse am Markt vier Personen angegriffen und zum Teil schwer verletzt. Ein Wildschwein konnte durch Polizeikräfte im Vorraum der Sparkasse festgesetzt werden. Dann wurde es vor der Bank von einem Jäger erschossen. Menschen, die sich in anderen Bereich des Gebäudes aufhielten, sollten per Drehleiter evakuiert werden. Das andere Schwein ist Richtung Stadtbrücke geflüchtet und wurde zuletzt in der Waldschlößchenstraße bzw. am Wasserturm gesichtet. Aktuell ist es allerdings verschwunden. Eine Nachsuche durch Jäger findet statt. Die Bevölkerung wird nach wie vor aufgefordert, wachsam zu bleiben. Mehr dazu hier. PM

Beitragsbild: Keiler (Archivbild) Foto: SE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.